Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit.
Person:
Raumer, Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-262758
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-267982
Wie Cempelherren. 47l 
nicht minder, als die Bedeutsamkeit destEinzelnen. Jeder  
mußte täglich Messe hören, oder wenn dies nicht möglich 
war, außer den gewöhnlichen sechzig Vaterunser, noch viele 
als Ersatz beten. Von anderen gottesdienstlichen Uebungen, 
Aufzügen, Fasten, sollte sieh Niemand ausschließen; bei den 
gemeinschaftlichen sparsamen Mahlzeiten ward das zehnte 
Brot den Armen übergeben und, zur Vermeidung vieler 
und unnüizer Gespräches, aus heiligen Schriften etwas Vor: 
gelesen. Keiner durfte länger sitzen bleiben oder früher aus: 
stehen, als die übrigen; keiner durfte ohne Erlaubniß baden, 
zur.Ader lassen, Arznei nehmen, in die Stadt gehen, Weit: 
rennen halten, Knappen verschicken, Briefe schreiben oder 
empfangen. Es war untersagt Haare und Bart übermäßig 
wachsen zu lassen, seine Kleidung zu schmücken, oder an 
dem Reitzeuge und den Sporen Gold und Silber zu tra: 
gen. Wer das letzte alt geschenkt erhielt, sollte es mit be: 
schcidener Farbe überziehen; Neues ward dem Meister über: 
liefert. Ia so strenge hielt man auf den Grundsatz, Alles 
sey im Orden gemeinschaftlich und kein Einzelner besitze 
etwas eigenthümlich, daß der Ritter nicht einmal Eßwaaren 
ausschließlich für sich geschenkt nehmen durfte und der wel: 
eher auch nur einen Heller an Gelde hatte, als keinen 
Heller werth bezeichnet ward. Jagd mit Falken und Stoß: 
vögeln sollte kein Ritter treiben, denn sie erscheine zu sehr 
als eine bloß ,eitele Lust: aber Löwen zu jagen, sey ein 
würdiges Geschäft. Die meisten Spiele, selbst Schach und 
Bretspiel, waren verboten: denn es fehle den Kämpfern 
Christi nicht an Gelegenheit ihre Zeit nützlicher und hei: 
liger auszufüllen.   
NGleich vollständig und genau waren die Vorschriften 
über die Ordnungen und Maaßregeln im Kriege. Kein 
Gefecht begann ehe Gottesdienst gehalten worden, und da: 
mit weder Feigheit noch Tollkühnheit Vorwalte, setzte man 
als das Maaß eines möglichen Widerstandes fest: daß kein 
Templer Vor drei Feinden fliehen solle. Die Strafen für 
die verschiedenen Vergehungen stiegen von der Buße des
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.