Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit.
Person:
Raumer, Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-262758
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-265031
Ist; tBalduins Macht. 
t098, zur Rettung herbei. Als dieser ankam fand er die Thore 
schon wiederum geschlossen I, und Balak rviessalle Amt: 
bieten einer gütlichen Lösung der Gefangenen7zurück; die 
Erinnerutkg an seine früheren Versprechungen gering achtend, 
weil er wußte das Schloß, welches auf seinem unerfteig: 
lichen Felsen lag, könne mit Gewalt nicht erobert werden. 
Betrübt über die Täuschung und den Verlust seiner Ge: 
fcihrten, zog Valduin nach Edessa zurück. Sechs Von die: 
sen wurden jedoch gegen Türken ausgewechselt, welche Ful. 
bert, der Befehlshaber von Sarudsch bei einem Ausfalle 
gefangen machte; vier entfloheni ihren nachlcissigen Wachs 
tern, zwei endlich wurden hingerichtet auf Balaks Befthl. 
Seit diesem Ereignisse traute Balduin den Türken nicht 
mehr; ja er ließ, aus übergroßer Furcht vor ähnlicher Ge: 
fahr, Balduk von Samosata tödten, weil dieser in sehr 
gerechter Besorgniß zögerte, fein Weib und seine Kinder 
als Geißeln nach Edesfa zu bringen. 
Während dieser Zeit hatte Boemund Cilicien durchzog 
gen2 und daselbst normannifche Herrschaft befestigt; vom 
Grafen Raimund war Albara eingenommen und grausam 
behandelt worden: größere Unternehmungen verhinderte die 
Zersireuung der Fürsten und die, noch immer fortdauernde 
Seuche. Von ihr wurden unter Anderen 1500 Deutsche 
hingerafft, welche aus Regensburg und den Rheingegenden 
aufgebrochen und nach glüXlicher Seefahrt im Hafen des 
heiligen Simeon gelandet waren. 
Mit Sehnsucht und Unruhe erwartete das Volk den Tag 
des Aufbruchesl Endlich erschien der erste November, und die 
Fürsten trafen wieder in Antiorhien ein; auch der Herzog 
Von Lothringen, welcher Cso wird erzcihltJ auf dem Wege von 
EdesT a mit zwölf Rittern, l50 Türken besiegt, dreißig getödtet 
I Wilh. Tyr. 733. Alb. Ät:q. 265. 
S Raim. 146 erzählt ,sfehr unwahrscheiulich, daß ihm Tatikios im 
Namen des Kaisers 2llexius, Tarsus, Mamiftra und Adam: abgetreten 
habe; siehe Kcmaleddin bei Wilken II, Beil. 7.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.