Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Deutschen Freiheitskriege in den Jahren 1813 und 1814
Person:
Beitzke, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-257791
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-259588
146 
VI1. 
Buths 
Abschnitt. 
Die Ursache, warum der Kaiser den Marschall Mortier 
zurückgerufen, war, weil er sich entschlossen hatte, Troyes zu 
räumen, indem Marschall Macdonald ihm gemeldet, daß er die 
Marne bei Vitry und Chälons nicht halten könne und Blücherls 
Reiterei schon in Sezanne, in den Zwischenraum zwischen Seine 
und Marne, eindrang. Es war genug, daß ihm in nnd bei 
Troyes drei Tage Zeit vergönnt gewesen, sein zerrüttetes Heer 
einigermaßen neu zu bilden, ausruhen zu lassen und Verstärkun: 
gen an sich zu ziehen. Zur Deckung des Rückzuges lief; er die 
Garde:Division Michel, das Corps von Gerard und eine Reiter: 
Brigade in Troyes zurück mit dem Befehl, ihm Tags darauf 
zu folgen, und marschirte rückwärts nach Nogent an der Seine, 
wohin auch der Marschall Marmont von Merh gerichtet wurde. 
Das französische Heer verließ Cnach FainJ Troyes mit höchster 
Niedergeschlagenheit, da selbst das höchste Kriegsgenic, der sKai:s 
ser, einen weiteren Rückzug für nothwendig hielt, der nun ohne 
Ende schien. Der Soldat marschirte in düsterer Traurigkeit und 
Jedermann schien hoffnungslos. Es sollte aber bald die Hoff: 
nung der Franzosen neu belebt werden. 
Fürst Schwarzenberg, weit entfernt, den Sieg bei La No: 
thiere zu benutzen, bedurfte sechs Tage, um einen Raum von 
fünf deutschen Meilen zurückzulegen und nur erst wieder in die 
Nähe des Feindes zu kommen, so daß durch diese seltene Lang: 
samkeit der Landstrich von seinen Massen gründlich aufgezehrt 
und die Einwohner zur Verzweiflung gebracht wurden. So we: 
nig auch immer eine Neigung zum Angrisf in dem Oberfeldherrn 
lag, so läßt sich eine solche Art, Krieg zu führen, welche unter 
andern Umständen unfehlbar Entfernung vom Com1nando und 
Stellung vor ein Kriegsgcricht herbeigeführt haben würde, nur 
allein mit der Politik Oesterreichs entschuldigen, wiewohl ein 
äußerst fügsamer Charakter dazu gehörte, solcher Politik zu die: 
neu, da schon ein kräftiger Fußstos3 hinreichte, den Gegner zu 
zermalmen. Qesterreich wünschte aber ,,den SchwiegersohnH zu 
retten, wünschte den Frieden, der jetzt in Chatillon verhandelt 
wurde, und wollte den Gegner absichtlich zu einigen Kräften 
kommen lassen, um der Kriegsparthei wieder zu imponiren. 
Wahrscheinlich von dieser und dem Kaiser Alexander gedrängt 
UJ1V fTk2D11 Ve11achrichtigt, daß Napoleon sich von TVohes zurück: 
zle.hF, beschloß Fürst Schwarzenberg dann einen allgemeinen An: 
griff auf Twyes für den 7. Februar. Nach dazu angewandten 
ungeheuren Anstalten fand er nur das leere Nest, und dies ver: 
anlaßte ihn,.gleIch seine Truppen in weitläustige Cantonirungs2 
quartiere zwIsc7EU Yonne und Aube, von Sens bis Var Und,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.