Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann in Deutschland
Person:
Justi, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-232633
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-233238
Geburt und 
Elternhans. 
dein Stamm des Vaters würde er dann etwa die sanguinische Beimischung, 
eine gewisse nachgiebige Fügsamkeit und die konfessionelle Verträglichkeit geerbt 
haben, welche dem Schlesier von Alters her nachgerüh1nt wird. Wenn uns 
aber von unverdächtigen Zeugen versichert wird, daß der Altmärker wenig 
Phantasie und geistige Beweglichkeit besitze, so würden wir vollends das Beste 
an unserm Knaben auf die Rechnung des väterlicheu Antheils setzen müssen. 
Schon die hmnanistische Schnlbildung des Reforncations,zeitalters hatte sich in 
keinem deutschen Land soviele gelehrte Schüler erweckt, als in Schlesien; hier 
erstand Martin Opit;; und von da an erfüllte das ganze, für Deutschland so 
trostlose siebzehnte Jahrhundert Schlesiens Regsamkeit in gelehrter Dichtung, 
in mystischer Lhrik nnd Epigrammatik und in tentonifcher Theosophie. Aber 
nicht bloß die Schwenkfeld, Scheff,ler, Knorr von Rosenroth, auch Christian 
Wolf und Friedrich Schleiem1acher hat Deutschland Schlesien zu danken. so: 
seph Scaliger hatte in seinen Tischredeu gesagt, daß diejenigen Schlesier, die 
keine Barbaren seien, meist vortreffliche Köpfe wären.8J 
Das Kind wuchs auf in einer strohgedeckten Hütte, derenseinziger Raum 
Schnsterwerkstätte, Schlafkammer, Eß: und Wohnstube zugleich war, und in 
welche das Licht durch ein paar runde, trübe, in Blei gefaßte Scheiben fiel. 
Ju den breiten, langen, mit Gras bewachsenen Straßen, die auch heute leer 
genug sind, herrschte damals noch tiefere Stille; die Eiuwohnerzahl war auf 
3000 herabgesunken; unter 601 Häusern gab es 192 strohgedeckteiund noch 
von den Kriegszeiten her 365 wüste Stellen. Von der Aermlichkeit macht 
man sich einen Begriff, wenn man liest, das selbst Lehrer der lateinischen 
Schule Jahre lang in Häusern wohnten, welche den Einsturz drohten, und die 
ihnen wirklich zuletzt über dem Kopf znsammeubracheu. Ein Tisch, zwei 
Bänke, ein alter Schrank 1md ein Ofen waren das Jnveutar; und dieser elende 
Raum wurde ihnen noch von Ratten, Katzen und Fledermänseu streitig 
gemacht. 
In so trüber Umgebung entwickelte sich in dem Knaben der Vorsatz, ein 
Büchermann zu werden. ,,Der Schuster wollte den Sohn zu seiner Profession 
anhalten, der aber keine Lust dazu bezeigte, sondern studiren wol1te.U ,,Sein 
wißbegieriger Geist begnügte sich nicht mit dem dürftigen Unterricht, der in 
der Trivialschule seiner Geburtsstadt gegeben wurde: nnd so ließ er denn nicht 
ab, seinen Vater zu bitten, ihn in die dortige sogenannte lateinische Schule 
gehen zu lafsen.U Die Eltern entschlossen sith zu dem Wagniß in der Hoff: 
nnug, einst der Kirche einen Diener zu schenken; sonst war es höchst selten, 
daß Stendaler Bürger ihre Kinder in die höhern Classen fortrücken ließen. 
II Si quis 
sckI11gerana. 
si1esi11s 
k10U 
sit 
baLtb9.kus , 
p1e1sumque.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.