Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann in Deutschland
Person:
Justi, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-232633
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-234751
1770 
Neuere Historiker. 
derlehrers Johann Hühner, des Hamburger Rectors, dessen genealogische Tafeln 
Winckelmann sich wünschte und später auch besaß Ctabn1as Hubnerianas solang 
c1esic1er0. Brief V. 1743.J.  
 Als aber S. J. Baumgarten 1744 seine hallische Ueberset;nngssabrik 
mit der deutschen Uebersetzung der colossalen, seit l730 von einer Gesellschaft 
englischer Gelehrten veranstalteten Universalgeschichte eröffnete, da wurde die 
Reichshistorie nach nnd nach ganz bei Seite geschoben; leider freilich warfen 
sich die deutschen Gelehrten seitdem ganz auf verbesserte Ueberset;nngen der 
Werke des Auslands. Baumgartens Unternehmen hatte einen ungemeinen Ein: 
fluß aus die Erweiterung des historischen Gesichtskreises der Deutschen, deren 
Hang zum Vollständigen und Ausführlichen u11d deren Mangel an National: 
egoismus es entsprach. Auch von Winckel1nanns Hand giebt es nmfangreiche 
Anszüge für die römische Zeit; die Geschichte des Alterthun1s war allerdings 
den späteren Theilen weit überlegen: Winckelmann erleichterte sich sogar mittelst 
derselben später seine Kunstgeschichte. 
Solchen fleis;igen Leuten wie Hühner nnd Baumgarten war es zu ver: 
danken, daß wir in der Geschichte lange das kenntnis3reichste Pnblicum Europas 
waren, während unsere Geschichtschreiber ganz n1ittelmäßig blieben. Ja Bü: 
chern, wo jedem Zeitalter sein kleiner Raum gewissenhaft abgen1essen werden 
mußte, war kein Platz für Motivirung der Ereignisse, für Characteristik der 
Personen und überhaupt für dasjenige Maaß der Ausführlichkeit, durch welc;es 
ein Zeitraum erst Leben und Farbe gewinnt. Auch auf diesem Feld wid: 
meten sich die Deutschen wieder mit gemeinnütziger Bescheidenheit dem Jugend: 
Unterricht; sie machten Eollegienhefte und schrieben Lehrbücher; aber die Nö: 
thigung, sich stets an die Anfänger nnd an den Dnrchschnittsverstand zu wen: 
den,.der Stil des Katheders, auf dem Schönheiten der Darstellung sogar miß: 
fällig sein können, wirkte auf den Stil der Geschichtschreibung retardirend. 
,,Jch möchte, ruft Hamann aus, eher die Anatomie für einen Schlüssel 
zum yyc5.9i e1km2rc5i2 ansehen, als in unseren historischen Skeletten die Kunst 
zu leben und zu regieren suc;en. Das Feld der Geschichte ist mir daher 
immer wie jenes weite Feld vorgekommen, das voller Beine lag, und siehe, 
ße waren sehr verdorrt.U  
In solcher Weise war Winckelmann in jenen Jahren bemüht, ,,den 
Meeressand zu kelternfl;  wenn dieses kühne indische Bild in einem so 
trocknen Buche zulässig ist. . 
Zum Glück hatte Winckelmann bald nach feiner Rückkehr von der Uni: 
verf1tät bei Herrn von Hauses eine Reihe von Meisterwerke11 meist französischer 
Historiker in die Hände bekommen, in deren Einigen er auf einmal alles fand, 
was in den Quartanten und Compendien der deutschen Professoren und Schuh
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.