Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Historische Landschaften
Person:
Braun, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-225654
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-228573
270 
21.cexanoe1:. 
heix. Was all Das bedeute, sind aber die Makedonier, wie es scheint, 
nicht inne geworden, oder haben nichts davon mitgetheilt, denn Diodor 
weiß nur, daß an jenem von Alexander besuchten Berg Bagistanon 
,,Semiramisft mit hundert ihrer Trabanten sich habe abbilden lassen. 
Syrisihe Jnschristen waren dabei  gewiß nur eine entstellte Erinnerung 
an die Jnschristnische des Darius, dieses großartigste historische Denk: 
mal der Welt. 
Nach monatlangem Verweilen in diesen HochthäIeM lWv auch die 
vormals sehr großen Pferdeheerden der Perserkönige weidetenJ, zog 
Alexander über die Paßhöhe des Elvend Cden Schneegipfel südostwärts 
zur RechtenJ nach Ekbatana hinab. Wir hören dort zunächst nur von 
Festlichkeiten. An 3000 darstellende ,,Kiinstlertt aus Griechenland waren 
anwesend. Aber Hephästion lag im Fieber. Aus dem Theater, wohin 
man dem König meldete, es stehe schlecht mit Hephästion, eilte er her: 
bei und fand ihn bereits verschieden. Alexanders Schmerz war maßlos, 
wie der Achills um Patrok1os. Er hatte Grund; mit Hephästion war 
seine eigene beste Kraft gebrochen. Was sonst das einzig dankbare Ziel 
und der höchste Lohn jedes Strebens: ein edles Weib und häusliches 
Glück, ist ihm nicht zu Theil geworden. Auch seine Gemalinen Roxane, 
Statira 2c. Cdie übrigens, wie es scheint, selten in seiner Nähe warenJ, 
haben doch nur eine Stelle, wie Brifefs zu Achill, bei ihm eingenoms 
men, und blieben fern von der Bedeutung einer Hektorgemalin Andro2 
mache. Wie Alexander aber zu Hephästion stand, zeigt z. B. die Er, 
zählung, wonach er dem über seine Schulter schauenden und einen Klage; 
brief der Olhmpias mit ihm lesenden Freund als Gebot des Schweigens 
seinen Siegelring aus die Lippen drückt. Kein Wunder, wenn ihm nun 
öde war, noch lange nachdem die wildesten Aenßerungen seines Schmerzes 
und Zornes hatten verstummen müssen  öde wie dem Achill in Homers 
Worten: , 
Bald nun legt7 auf die Seiten er frei; und bald auf den Rücken, 
Bald auf das Antlitz hin; dann plötzlich empor fah erhebend 
Schweift7 er am Ufer des Meers voll Bangigkeit  
Die Beftattung selbst sollte erst in Babylon stattfinden und ein Scheiters 
hausen im Werth von 10,000 Talenten C15 Millionen ThalernJ dazu 
errichtet werden. Vom Qrakel des Ammon in der libyschen Wüste Ver: 
langte Alexander Antwort, ob man den Hephästion nicht als Gott ver: 
ehren dürfe, und hieb als Todtenopser, heißt es, während der Leichen: 
zog unter Perdikkas, Leitung nach Babylon hinabging, das Volk der 
Kossäer im Gebirg zusammen. Es war im Winter und die Vernichtung 
dieser Raubvölker um so sicherer, als sie des Schnees wegen nicht
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.