Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der moderne Vasari
Person:
Schadow, Wilhelm von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-222911
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-223413
26 
alten Dessauers mit den unter Friedrich dem Großen gcarbeitc: 
ten preußischen Heldenstatuen vergleicht, so wird man zugeben, 
daß er dem ungünstigen Stoffe die poetifche Seite abgewann 
und einen Stil schuf, dem der treffliche Bildhauer Rauch viel: 
leicht 
UUV 
noch 
eine 
größere 
Ausbildung 
verlieh. 
Das 
cherue 
Standbild 
Blüchcrs 
zu 
RostoCk, 
sowie 
die 
Statue 
Luthers 
Zu 
Wittenberg 
vollendeten 
s ein en 
großen 
Künstlerruf. 
,,Höher noch als alles Dieses ist seine persönliche Einwir: 
kung auf die ganze künstlerische Jugend seines Vaterlandes zu 
sEhä1gen, weil er viele Jahrzehndc hindurch an der Spitze der 
Berliner Akade1nie den Unterricht leitete, unzählige Talente 
durch 
sein 
Urtheil 
und 
s einen 
höchst 
wohlwollendeu 
Sinn 
glücklich entwickeln half, und 
Kuustgeschmacks wurde. Aber 
so ein Lichter 
auch über die 
Reformator des 
engeren Grenzen 
seines Baterlandes hinaus dehnte sich sein unbestrittener Ein: 
fluß aus, und wenn der poetische Geist seiner Jugeudarbeiten 
noch zu größeren Erwartungen berechtigte, als in Erfüllung 
gegangen, so muß dies lediglich dem prosaischeu Gehalte der 
ihm später ertheilten Aufträge beigemessen werden. Mehr 
oder minder bleibt der Mensch Produkt seiner Zeit, und es 
enthält schon ein großes Lob, von ihm sagen zu können, daß 
er dieselbe um ein gutes Stück vorwärts gebracht hat. Diesen 
Ruhm aber wird Niemand dem Meister G. Schadow jemals 
streitig machen. 
,,Wenige Worte mögen nun hier noch über seine sociale 
Einwirkung Platz finden, durch welche es ihm gelang, dem 
Künstlerstand in den höheren Kreisen der Gesellschaft Achtung 
zu verschaffen. Seine Persönlichkeit hatte etwas so eiuneh: 
mendes, so gescheutes und natürliches, daß er sich nicht nur 
der Gunst zweier Monarchen erfreute, sondern daß and; seine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.