Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Thomas Babington Macaulay's Geschichte von England seit dem Regierungsantritte Jacob des Zweiten
Person:
Macaulay, Thomas Babington Lemcke, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-209976
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-212056
186 
EttgICttd: 
G0fsblcbte von 
Capitel vom Nichtwiders1ande zu predigen, wurde keine Nachsicht gewährt. Doctor 
XVI William King, der, nachdem er lange ausgehalten, endlich seit kurzem ans 
MAY. gefangen hatte, in seinem politischen Glaubensbekenntnis zu wanken, wurde 
in Gewahrsam gebracht. Kein Gefängniss war groß genug. um die Hälfte 
derjenigen zu fassen, die der Gouverneur im Verdachte böser Absichten 
hatte. Das Collegium und mehrere Psarrkirchen wurden als Gefängnisse 
benutzt, und in diese Gebäude wurden Leute, die keines Berbrechens als 
ihres Glaubens angeklagt waren, in solcher Anzahl zusammengedrängt, dass 
sie kaum athmen konnten. H  
ZZEsPFIFZ, Jnzwischeu waren die beiden fürstlichen Rebenbuhler beschäftigt, ihre 
J,i;,IJ7MW Streitkräfte zu sammeln. Loughbrickland war der Ort, welchen Wilhelm 
zum Sammelplaye der zerstreuten Abtheilungen seiner Armee bestimmt 
hatte. Während seine Truppen sich Versammelten, bemühte er sich unab2 
lässig, ihre Diseiplin zu verbessern und für ihren Unterhalt zu sorgen. 
Er hatte 200,000 Pfund an Geld und eine große Menge Munition und 
Mundvorrath aus England mitgebracht. Plündern war bei schweren Strafen 
verboten. Zugleich wurden freigebig Zuschüsse ausgetheilt und alle Regii 
mentszahlmeisier angewiesen, unverzüglich ihre Rechnungen einzusenden, da: 
mit keine Rückstände entstehen möchten. H; Thomas Coningsbh, Parla: 
mentsglied für Leominster, ein thätiger und entschiedener Whig, begleitete 
den König und fungirte als Kriegszahlmeisier. Es verdient erwähnt zu 
werden, dass Wilhelm um dieseZeit den Zol1einnehmer von Belfast anwies, 
jährlich t200 Pfund zu Händen einiger der bedeutendsten DiHentergeis7rli2 
then von Down und Antrim, welche Curatoren für ihre Amtsbrüder sein 
 sollten, zu zahlen. Der Königierklärte, er gehe diese Summe den nonconfor: 
mistiscben Geistlichen theils als Belohnung ihrer außerordentlichen Lohali2 
tät gegen ihn, theils als Ersatz ihrer neuerlich erlittenen Verluste. Das 
war der Ursprung jener Schenkung, welche die presbyterianische Geistlichkeit 
von Ulster noch jetzt jährlich von der Regierung erhält. Witz 
, Wilhelm war wieder ganz er selbß. Sein Lebensmuth, achtzehn 
Monate lang daniedergedrückt durch eine höchst unerquickliche Lage inmits 
ten Von Parteigetriebe und Jntriguen, die er nur zur Hälfte verstand, hob 
Ich wieder hoch, sobald er sich von Zeiten und Standarten umgeben sah.HHJ 
Es war merkwürdig zu sehen, wie schnell dieser Mann, der in Weftminsier 
I Wahres und vollständiges Tagebucb von den Ereignissen in Jrland, von 
einer Person von Stande, 1690; Kiug, Ill, 18. Luttrell7s Proclamation findet 
man im Anhange zu King.  
nJ Villaro IIihSmicum, 1690. 
mJ Der Befehl an den Zolleinnehmer findet M in Dr. Reid0s Geschichte der 
presbyterianlschen Kirche in Jtland. 
Und ,,Die Freudigkeit, die sichs. auf fektF.em Gesichte malte,ss sagt Dusnont, der 
II in Belfast sah, stieß uns für den gluckliehen Ausgang des Feldzuges Alles 
V kn.ts
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.