Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Thomas Babington Macaulay's Geschichte von England seit dem Regierungsantritte Jacob des Zweiten
Person:
Macaulay, Thomas Babington Lemcke, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-206826
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-207386
Maria. 
unter Wilhelm und 
87 
PnvknMenis etMeingelten nicht, darauf aufmerksam zu machen, dass unter Cc1Pkiel 
der vorigen Regierung die sHabeascorpusacte auch nic1t einen Tag suspen:  
dirt gewesen sei. Es sei Mode, Jacob einen Tyrannen und Wilhelm einen NR. 
Befreier zu nennen. Und doch habe dieser Befreier, ehe er noch einen 
Monat Uns dem Throne gesessen, die Engländer eines kostbaren Rechtes 
beraubt, welches der Thranu geachtet habe O. Einem derartigen Vor: 
wurfe ist eine aus einer Volksrevolution hervorgegangeue Regierung fast 
UnVek1UeiVIieh ausgeseHt. Von einer solchen Regierung glauben die Men: 
sehen eine mildere und liberalere Verwaltung verlangen zu dürfen, als 
man von der alten und tiefgewurzelten Macht erwartet. Und doth kann 
eine Diebe Regierung, die, wie es immer der Fall ist, znhlreiche thcitige 
Feinde hat, ohne doch die Kraft zu besitzen, welche aus dem gesetzlichen 
Neehie Und dem Herkommen fließt, sich anfangs nur durch eine Wachfau1s 
Mk UND Strenge, deren die alte und tiefgewurzelte Macht nicht bedarf, 
halten. Ein Volk muss sich zuweilen auf außiergewöhnliche und anomale 
Weise feine Freiheit wieder verschaffen; aber, so nothwendig solche Ereigs 
nifse Auch sind, so haben sie doch fast immer einige zeitweilige Verkürzung 
Sen jener Freiheit selbst zur Folge, und eine jede solche Verkürzung ist 
ein fruchtbares und scheinwahres Thema für Spötterei und Schmähung. 
Unglücklicher Weise hatten Spöttereien und Schu1ähungen gegen  
Wilhelm nur zu Viel Aussicht, günstige Aufnahme beim Publicnm zu sing  
den. Jede der beiden großen Parteien hatte ihre eigenen Gründe, mit ihm Pius 
nicht zufrieden zu sein, und in einigen Klagen stimmten beide Parteien 
überein. Seine Mauieren gaben fast allgemein Anstoß. Er war in der 
These weit mehr geeignet, eine Nation zu retten, als einem Hofe zur, 
Zierde zu gereichen. An der höchsten siaatsmännifchen Begabung hatte er 
unter feinen Zeitgenossen nicht seines Gleichen. Er hatte Pläne entworg 
sen, die an Größe und Kühnheit denen eines Rirhelieu nichts nachgaben, 
und er hatte sie mit einem Takte und einer Umsicht, die eines Mazarin 
würdig waren, ins Werk gesetzt. Zwei Länder, die SiHe der politischen 
Freiheit und des reforu1irten Glaubens, hatte er durch seine Weisheit und 
seinen Muth vor den größten Gefahren bewahrt. Holland hatte er Von 
auswärtigen, England von inneren Feinden befreit. Scheinbar unüberwind: 
liebe Hindernisse hatten sich zwischen ihn und seine Zwecke gestellt, und 
diese Hindernisse hatte sein Genie zu Mitteln zum Zweck geI11ac7ki Unter 
feiner geschickten Leitung hatten die Erbfeinde seines Hauses ihm Alls einen 
Thron LlehVIfen, und die Verfolger seiner Religion hatten ihm geholfen, 
Dieselbe vor der Verfolgung zu reiten. Flotten und Armeen, gesan1n1elt 
O zUm VJ9iVeei3C1nde gegen ihn, hatten sich ohne Kampf seinen Vefei2ien Uns 
tMVVVieni Parteien nnd Secten, die durch tödtliclien Heifs iIeikennk1VnTen, 
hatten ihn als ihr gemeinsames Haupt anerkannt. Ohne ViniVekgießen, 
U 
Ronquillo, 
M A 
März, 
l689.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.