Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Thomas Babington Macaulay's Geschichte von England seit dem Regierungsantritte Jacob des Zweiten
Person:
Macaulay, Thomas Babington Lemcke, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-202592
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-204264
144 
GkfCbkthte von 
England, 
ltel 
1l. 
T 
und sich zu erkundigen, wann der König geneigt sein möchte, sie anzunehmen. 
Sunderland, aus Furcht sich bloßzusiellen, weigerte sich, die Schrift anzu: 
sehen nnd begab sich sogleich in das königliche Cabinet. Der König 
befahl die Bischöfevorzulassen. Er hatte von seinem Werkzeuge Cartwright 
gehört, dass sie geneigt wären, dem königlichen Befehle zu gehorchen, aber 
einige kleine Veränderungen in der Form wünschten und zu diesem Behufe 
ein unterthäniges Gesuch vorzubringen beabsichtigten. Seine Majesiät war 
deshalb in sehr guter Laune. Als sie vor ihm niederknieten, hieß er sie 
gnädig aufstehen, nahm Lloyd die Schrift ab und sagte: ,,Dies ist von 
Mylord von Canterbury1s Hand.H   Sire, seine eigene iHand,t war 
die Antwort. Jacob las die Vittschrift, saltete sie zusammen und sein Ges 
sieht wurde finster. ,,Das ist eine große Ueberraschung für n1ich,t sagte 
er. ,,Jch erwartete das nicht von Eurer Kirche, besonders nicht von Einigen 
von Euch. Das ist ja offenbare Emvörnng.t Die Vischöfe brachen in die 
lebhaftesien NVersicherungen ihrer Lohalität aus; aber der König wieders 
holte wie gewöhnlich dieselben Worte immer wieder. ,,Jch sage Euch, es 
ist offenbare E1npörung.l7  ,,Empörung,t rief Trelawney, indem er auf 
die Knie fiel. ,,Um Gotteswillen, Sire, sagen Sie uns nicht etwas so 
Hartes. Kein Trelawneh kann ein Empörer sein. Erinnern Sie sich, dass 
meine Familie für die Krone gefochten hat. Erinnern Sie sieh der Dienste, 
die ich Ew. Majestät geleistet habe, als Monmouth im Westen war.t ss 
,,Wir haben die letzte Empörung unterdrückt,lt sagte Lake, ,,wir wollen 
keine zweite siisten.lt  ,,Wir E1npörerkt rief Turner aus, ,,wir sind be: 
reit, zu Ew. Majestät Füßen zu sierben.li  ,,Sire,t sagte Ken in 
männlicherem Tone, ,,icb hoffe, Sie werden uns dieselbe Freiheit des Ges 
wissens bewilligen, die Sie allen Menschen gewähren.0 Jakob fuhr immer noch 
fort: ,,Das ist Empörnngk das ist offene Empörungl Hat je zuvor ein 
guter Anglicaner das Dispensationsrecht in Frage gestelIt2 Haben nicht 
Einige von Euch dafür gepredigt und geschrieben is Es ist ofseneEmpörung. 
Meine Erklärung soll veröffentlicht werden.lt  ,,Wir haben zwei Pflichs 
ten zu erfüllen,t erwiderte Ken, ,,unsere Pflicht gegen Gott und unsere 
Pflicht gegen Ew. Majesiät. Wir ehren Sie, aber wir fürchten Gott.t  
,,Habe ich das verdient2t sagte der König immer zorniger, ,,ich, der ich 
ein solcher Freund Eurer Kirche gewesen binI Ich erwartete das nicht 
von Einigen von Euch. Man soll mir gehorchen. Meine Erklärung soll 
veröffentlicht werden. Jhr seid Aufstandsprediger. Was thut Ihr hier2 
Geht in Eure Diöcesen und sorgt dafür, dass man mir gehorcht. Jch will 
diese Schrift behalten. Jch werde sie nicht zurückgeben. Jch werde Eurer 
gedenken, die Ihr es nnterschrieben habt.t sss ,,Gottes Wille geschehe,t 
sagte Ken.  ,,Gott hat mir das Dispensationsrecht gegeben,0 sagte der 
König, ,,und ich will es bewahren. Jch sage Euch, es giebt noch Siebens. 
tausend von Eurer Kirche, welche nicht vor Baal das Knie gebeugt haben.U
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.