Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Thomas Babington Macaulay's Geschichte von England seit dem Regierungsantritte Jacob des Zweiten
Person:
Macaulay, Thomas Babington Lemcke, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-195542
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-198419
260 
England , 
Geschichte von 
Eapitel 
l II. 
deren Theilen des Königreichs bedeutend überlegen. Eine Regierung, welche 
der Hülfe und des Vertrauens Londons gewiss war, konnte Ell eitlem Tags 
Geldn1ittel erhalten, die aus dem übrigen Theile der Jnsel erst in Mög 
traten hätten aufgebracht werden können. Auch die militärisrhen HUfss 
quellen der Hauptstadt waren nicht zu verachten. Die Macht, welche die 
Lord:Lieutenants in anderen Theilen des Königreichs ausübten, war in 
London einer Commission angesehener Bürger anvertraut. Unter den 
Befehlen dieser Co1nmission standen zwölf Jnfanterie: und zwei Caval1erie: 
regimenter. Eine Armee von Tuchhändlerlehrjungen und Sshneidergesel1en, 
mit Rathmännern V; zu sHauptleuten und Aldermen zu Obersten, hätte allers 
dings regelmäßigen Truppen nicht die Spitze bieten können; damals aber 
gab es sehr wenige regelmäßige Truppen im Königreiche. Eine Stadt also, 
die innerhalb einer Stunde 20,000 Mann aussenden konnte, die voll nas 
türlichen Muthes, mit ziemlich guten Waffen versehen und nicht durchs 
aus ohne einen Olnsirich von Kriegszucht waren, musste ein fthät5barer 
Bundesgenosse und ein furchtbarer Feind sein. Man hatte nicht vergeß 
sen, dass Hampden und Pym durch Londouer Bürgerinilizen vor geseHloser 
Tyrannei geschützt worden, daH in der großen Krisis des Bi1rgerkrieges 
die Londoncr Milizen zum Entsatz vonGloucester ausgezogen waren, und 
dass bei der Bewegung gegen die Militärthranneu, die dem Sturze M: 
chard CromwelIls folgten, die Londoner Milizen eine hervorragende Rolle 
gespielt hatten. Wirklich kann man ohne Uebertreibung sagen, dafix ohne 
die feindliche Gesinnung der City, Carl der Erste nie besiegt, und ohne 
die Hülfe der City Carl der Zweite nie wieder aus den Thron gekom: 
men wäre.  
Diese BetraChtungen können es erklärlich machen, warum, ungeachtet 
aller Anziehungskraft, die in einer langen Reihe von Jahren die Aristos 
kratie nach Westen hingezogen hatte, noch einige Männer von hohem 
Range bis in ganz letzter Zeit fortwährend in der Nähe der Börse nnd 
Guildhalt7s gewohnt hatten. Shaftesbury und Bnckingham hatten während 
ihrer bitterm und gewissenlosen Opposition gegen die Regierung ihre Jus 
trignen nirgends so bequem oder so sicher spinnen zu können geglaubt, als 
unter dem Schuhe der Citybehörd.sn nnd der Cith1niliz. Shaftesbury 
hatte deshalb in Aldersgateiireet gewohnt, in einem Hause, welches noch 
an den Wandpfeilern und Gewinden, der anmuthigen Arbeit Jnigois, 
leicht zu erkennen ist. Buckingham hatte sein Haus in der Nähe von 
Charing CrojT, einst die Wohnung der Erzbischöfe von York, niederreißen 
II comm0ks c0snci1 wen. Der gesekzgebende Theil der Municipalverfafsung 
der City besteht, ganz analog dem englischen Parlament, aus einem Unterhause und 
einem Oberhaufe. Die Mitglieder des ersteren heißen commoa c0uksci1 wen, die des 
festeren klimmen. Anm. d. UeYers.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.