Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Thomas Babington Macaulay's Geschichte von England seit dem Regierungsantritte Jacob des Zweiten
Person:
Macaulay, Thomas Babington Lemcke, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-195542
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-198354
254 
von England, 
Geschichte 
Capitel Sommer, um frische Luft zu schöpfen undseinen Blick in das Landleben 
L. zu thun. Während der Saison wurde täglich in der Nähe der Quelle 
eine Art von Markt gehalten. Die Frauen und Töchter der Pächter von 
Kent kamen aus den umliegenden Dörfern mit Nahm, Kirschen, Bachs 
stelzen und Wachteln. Mit ihnen zu schachern und zu liebeln, ihre Stroh: 
hüte und hohen Absähe zu loben war ein erfrischender Zeitvertreib für 
Wollüsilinge, die des Gebehrdenspiels der Schauspielerinnen und Ehrendamen 
überdrüssig waren. PuHmacherinnen, Spielwaarenhändler nnd Juweliere 
kamen von London und eröfsneten ein Lager.unter den Bäumen. Jn der 
einen Bude konnte der Politiker seinen Caffee und die Londoner Zeitung 
finden, in einem anderen wurde hoch Basset gespielt, und an schönen Abens 
den waren die Geigen bereit, und es gab Mohrentänze auf dem elastischen 
Boden des Rasenplat;es. J1n Jahre 1685 war eben eine Subscription 
unter den Badegäs7cen eröffnet worden zum Bau einer Kirche, welche die 
Tories, die damals überall das Uebergewicht hatten, dem heil. Carl dem 
Märtyrer gewidmet wissen wollten7iJ.  
Laie. Den ersten Platz unter den englischen Badeörtern nahm aber unbes 
stritten Bath ein. Die Quellen dieser Stadt waren von den Römerzeiten 
her berühmt gewesen. Es war viele Jahrhunderte hindurch der SiH eines 
Bischofs gewesen. Aus allen Theilen des Landes zogen die Kranken da: 
hin. Der König hielt zuweilen dort Hof. Dennoch war Bari; damals 
ein Labyrinth von nur 4Q500 sHäusern, die in einem alten Wall in der 
Nähe des Avon zusammengedrängt waren. Von den sHänsern, die für 
die schönsten galten, sind noch Abbildungen vorhanden und sie gleichen 
außerordentlich den gemeinsten Trödelläden und Vierhäusern von Radcliffe: 
Highwah. Wirklich betlagten sich selbst damals die Reisenden über die 
Enge und Schlechtigkeit der Straßen. Die schöne Stadt, welche selbst 
Augen, die mit den Meisiersiücken von Bran1ante und Palladio vertraut 
sind, entzückt und welche der Genius Ansiey7s und Smollett7s, Franziska 
Burneh7s und Johanna Austen7s zu einem classischen Boden gemacht hat, 
erisIirte noch nicht. Milsom Street selbst war ein offenes Feld, weit jene 
seits der Mauern gelegen, und lebendige Hecken durchschnitten den Raum, 
welchen jetzt der Crescent und der Circus einnehmen. Die armen Patien: 
ten, denen der Gebrauch des Brunnens empfohlen worden war, lagen 
auf Stroh an einem Orte, der, um mit einem Arzte jener Zeit zu reden, 
mehr eine Spelunke als ein Logis war. Ueber die Bequemlichkeiten und den 
Luxus, welchen die Gäste der vornehmen Welt, die sich um Gesundheit 
nnd Vergnügen zu suchen, dorthin begaben, im Jnnern der Häuser von 
Bath fanden, haben wir vollständigere und genauere Nachriehten, als in 
O GrammoutIs Denkwürdigkefteu; Hasted7s Geschichte von Kent; Tunbridge 
Weils, ein Lustspiel, 1678; Causton7s Tunbtidgialia, 1688; Metel1us, ein Gedicht 
auf Tunbridge Weils, 1693.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.