Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsche Geschichte im Zeitalter der Reformation
Person:
Ranke, Leopold von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-186011
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-190338
Fcldzug at; der Elbe. 
397 
in dein goldnen Vließ prangten, auch die deutschen Fürsten Mantis 
und seinen Bruder August, so gut wie den Herzog von Cleve; 
der Bischof von Arras, der seht in Abwesenheit seines Vaters die 
Geschäfte verwaltete, las die Messe. 
lind von hier aus faßte nun der Kaiser den Feind ins Auge, 
der jetzt der vornehmste für ihn in .der Welt geworden. Zunächst 
lag am Tage, daß der Fall desselben den Gehorsam von Böhmen 
in sich schloß.  
Für Johann Friedrich war aber nichts verderblicher als eben 
diese seine Verbindung.mit.den Böhmen. 
Wenn er früher seine, Kräfte mit denen des Kaisers verglich, 
nnd die Möglichkeit eines weitern. Widerstandes überlegte, so war 
sein Gedanke, nicht sein ganzes Land, sondern nur seine Festungen, 
vor allem Wittenberg und Gotha zu vertheidigen, sich da auch 
nicht einmal selbst einzuschließen, sondern sich nach Magdeburg 
zurückzuziehen, wo er hoffen durfte, am ersten seine Sache her; 
stellen zu können. Es war darüber mit den beiden Bürgermeistern 
HeineAleman und Levin von Entden unterbandelt worden. Die 
Stadt hatte sich sehr bereit erklärt, ihn mit seiner Familie auszus 
nehmen, und dazu bereits ein Haus in Vorschlag gebracht, wenn 
er allein, erscheine. Sollte er dagegen alle seine Truppen mit: 
bringen, was er andeutete, so hatte sie aus einige Bedingungen 
angetragen, die jedoch keine iSchwierigkeiten machen konnten, da 
sie hauptsächlich die Abwendung der von Herzog MoriH. über die 
Stiste in Anspruch genommenen SchuHgerechtigkeit betrafen. 
Was den Fürsten in der Ausführung dieses sehr vernünftigen 
Planes irre machte, war im Grunde allein das Verhältniß zu den 
Böhmen. Um mit, denen in, unmittelbare Verbindung zu treten,s 
war ein Theil seines sHeeres nach den ,Bergsiädtens gezogen und 
hatte das. Gebirg überschritten; mit den übrigen stellte er sich an 
der mittleren Elbe, bei Meißen aus: hier hoffte er, werde er das 
böhmische Heer am leichtesten an sich ziehen lönnen9. 
Hatten aber die Böhmen nicht gewagt, dem Kaiser ihr Gebiet 
zu verschließen, so erhoben sie sich noch viel weniger zu dem 
U ,,Dann Eises: Zeit liegen f. Chf. Gn. an einem solchen Ort da 
hie Boheimen f. Hi; . G. wöl1cn zuziehen, daß s. Chf. Gn. dieselben sicher 
zu sich bringen mogcu.ss CU. G.J 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.