Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsche Geschichte im Zeitalter der Reformation
Person:
Ranke, Leopold von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-177150
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-180013
Bewegung 
in 
Theologie. 
der 
219 
in Schwaden und Franken: hält es doch der Rath von Beim, 
berg einmal für nothwendig allen Männern einen Eid gegen 
VII Hussiten abzunehmen; bis nach Preußen, wo sich die An, 
Hunger wiklefitischer und hnssitischer Meinungen endlich unter: 
werfen, aber nur scheinbar. II Um so bedeutender war es, daß 
fcch aus alle dem wilden Wogen hussitisiher Meinungen nnd 
Parteien die GenoJenschast der böhmischen Brüder emporgearbeitet 
hatte, welche wieder einmal eine christliche Gemeine in der Un: 
schuld und Einfachheit ihres ersten Ursprungs darstellte, und 
dem GrundsaH der Opposition, daß Christus selbst der Fels sei, 
auf dem die .Kirche gegründet, und nicht Petrus noch dessen 
Nachfolger, II ein unerwartetes religiöses Leben gab. Von 
ihren SiHen, wo sich germanische und slawische Elemente durch: 
drangen, zogen ihre Boten unbemerkt durch die weiten Gebiete 
ihrer Sprachen, um sich Genossen ihrer Gesinnung aufzusuchen 
oder zu werben. Nicolaus Kuß in Rostotk, den sie ein paar 
Mal besucht, sing darauf an Am J. 15l1I öffentlich gegen den 
Papst zu predigen. II 
Ferner gab es auch aus den Universitäten selbst noch immer 
eine Opposition wider die Alleinherrschast des dominicanischen 
Systems. Der Notninalistnus, gleich in dem Moment seiner 
Erneuerung durch Oceam verbündet mit den Widersachern des 
Papstthums, hatte in Deutschland viel Anklang gesunden und 
war noch keineswegs verdrängt. Der namhafteste Scholaftiker 
jener Zeit, Gabriel Viel, der Sammler, ist hauptsächlich ein 
Epitomator Oceams. Diese Partei war in der Minorität, und 
mußte oft die Verfolgung ihrer Gegner erfahren, welche 
in BesiH der Jnquisitionsgewalt warens: in der Tiefe aber 
i. e .I1, . 1erG . von S werben 
v. stät 3LZZTIkpVz:fz.  M ich E 
2J Was an ihren Lehren esährlich schien, zeigen besonders die Wider: 
le ungen des Dominicaners Heinrich Jnstitoris, von denen Rainaldns 
1L98 nr. 25 aussührliche Anszüge mittheilt. 
3J Wo1äi Leetiones memornbi1es lI, 27. 
41 In dem Bxn1nen mngistknle DIE Joh. do Weso.lin schildert 
der Concipiknt zum Schluß diese  ne si aniveti 
sn1in quisqunn1 kcn1in negarckit, existin1etuk in spirituI11 snnctun1 
pecco.visse, irnkno gis contra claim, contra christiano1n re1igionem 
ss t1eliquisse.0  s
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.