Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die römischen Päpste, ihre Kirche und ihr Staat im sechszehnten und siebzehnten Jahrhundert
Person:
Ranke, Leopold von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-170702
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-174799
Lcti. 
9l 
Z. Wir sehen schon, er compilirte ohne Urtheil und Kritik:  
er schrieb ab, aber flüchtig; wie wäre es auch möglich, daß er bei 
seinem unaufhörlicheu Fliiihtlingsleben so viel Bücher durch wirklich 
eigene Arbeit zu Stande gebracht hätte. Woher schöpfte er nun dieß 
Mc; seine Saihen9 
Ueber das Leben Sixtus V. giebt uns ein Manuskript in der 
Bibliothek Corlini zu Rom hinreichende Auskunft: Dotti c kattjs 
di papk1. sist0 V. 
Aus den ersten Blut ergiebt sich, daß dieses Werk im Wesentlichen 
durchaus die Arbeit von Leti ist. Bergleichen wir nun die erste 
beste Stelle. 
Z. B. sagt das Mf. bei Co1fi11i: Il genitore di Sist0 V Si 
chiarnava Frauceseo Peretti, nato nel oastello di Farnese di 
Jovis fu costretto non so per qua1 aocidente partire, onde 
s7iueaminö per tr0vare la sue. fortuna altr0ve: et cSsendo pas 
vero e miserabile, non aveva da pot.er vivere, ossendo s0lito 
sostentarsi di quelle alle. gi0rnata guadagnava grandemente 
fa.ticEtndo, e e0n la propria industria viveva. Partitosi duuquo 
d3 Farnese, se ne anclb u tr0vare un su0 zio.  
Leti hat gleich in der ersten Ausgabe: It padke di sisto si 
el1inmava Frkmeeseo Perseus, nnto ne1 castello di Faknese, 
di dove fu constretto non so per quellt acoidente ooco1ssoli di 
partirsi, seid ehe fees volentieri per coroar fortuna altrovo, 
meutre per la poverti1 della Sua case. non l1aveva di ehe vii 
vers se non di quelle ehe lavorava eon le prop1sie mani alles, 
, gi0rnata. Partito di Farnese la matina, gsinnse la sera nelle 
grotte per eonsigliar5i con un suo zio. 
Es leuchtet ein, daß dies; ganz das Nemlirhe ist, mit einer leichten 
Ueberarbeitnng. 
Ja zuweilen finden sich bei Leti kleine Einschiebsel:  sogleich 
kommen Ms. und Druck wieder völlig znsa1mnen. 
Und fragen wir nun, woher jene Zusätze stannnen, mit welthen 
Leti die Erzählung ,von dem Eonelave ansstattete, so zeigt sich, daß 
auch diese aus unserm Ms. sind. Die oben angeführte Stelle LetiE3 
lautet in der Handschrift folgendergestalt: Montana se ne stava 
tutto 1asSo can la corona in mkm0 et in nun. piccolissima cella 
gbu.udouato da ogn7uno, e se pure andavs in qualcl1e parte, 
come a. oelebrar messa, o nello scrutiuio della oapella, se ne 
gdava etc. Man sieht, daß Leti diesen Text nur mit kleinen Ver: 
Znderungen umschrieb. 
Jch will wegen der Wichtigkeit des Gegenstandes noch Eine Stelle 
hinzufügen. Das Ms. hat: Prima di comineiursi il Montalto,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.