Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die römischen Päpste, ihre Kirche und ihr Staat im sechszehnten und siebzehnten Jahrhundert
Person:
Ranke, Leopold von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-158108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-161440
Paul 
III. 
259 
sehr wohl. .,,Die Absicht seiner Heiligkeit ist von Anfang 
gewesen,H schreibt er an seinen Gesandten, ,,nns in diese 
Unternehn1ung zu verwickelu, und dann darin zu verlas: 
sen.lU Das; die pcipstliche1iTruppcn znriiekgezogen wer: 
den, hatte nicht so viel zu bedeuten. Schletht besoldet und 
eben deshalb nicht recht in Gehorsam noO Manns3z1ciht, 
hatten sie niemals viel geleistet. Daß aber das Conciliu1n 
verlegt worden, war von dem grössten Einfluss. Wunder: 
bar wie auch diesz Mal die Entzweinng des Papstthn1ns 
nnd des Kaiserthutns, hervorgerufen von der politischen 
Stellung des ersten, den Protestanten zu Hülfe kam. Man 
hätte jetzt wohl die Mittel gehabt sie zur 1Interwersung 
1mterdas Concilinm zu nöthigen. Da siih dieß aber sei: 
her gespalten hatte  denn die kaiserlichen Bischöfe blies 
ben in Trient  da sich keine allgemein giiltigen Beschlüsse 
mehr fassen ließen, konnte man auch Niemand zur Adhä: 
sion zwingen. Der Kaiser mußte erleben, daß der wesent: 
1ichste Theil seiner Pläne an dein Abfall seines Verbiinde: 
ten scheiterte. Er drangYnicht allein fortwährend ans die 
Zuriickverlegnng der Kirchenversamn1lung nach Trient, er 
ließ sich vernehmen: ,,cr werde nach Rein kommen, um 
das Concilin1n dort selber zu halten.ll 
1. copia. de la ca1sta qui: S. M. scriviö an Don Dinge de 
Mend09a a XI de Hebke1s0 1547 acis. ,,Quanto mag yva ej dicho 
        
qui: these verdacI 10 qui: a11tes se l1avia savjdo de la. intencion 
y inc1inacj0n de S. s., y l0 qui; se c1ezia CesJ que Zu äu haviu 
sido For emharac;ar uns en 1o que estavamos y dexa1snos en e1l0 
can sus längs, deSi1I0s yp1aticas, per0 que, aunque pesasse as.s. 
y a 0tr0s, espek8vomos c:0n la ayuda de N. s., aunque ein la de 
S. S., guiak esta imp1sesa. a lauen cs41min0.U 
17 E
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.