Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lorenzo de' Medici il Magnifico
Person:
Reumont, Alfred von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-151319
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-152624
UnterbreclJung der Arbeit. 
65 
abgespeist worden, 
darüber beklagt: 
und 
hatte sich, 
armer Poet, 
recht als 
bitter 
,,Hättest, o Sixtus, du ihm, der dich zu den Göttern gesellte, 
Lohn, den erbet7nen gereicht, Jupiter wärest du jetztH.11 
Nun erhielt er von einem andern Cardinal, einem von Riario 
sehr verschiedenen Manne, auch nur Worte. Er muß sich 
gesagt haben daß Nikolaus, V. Zeit vorüber war, obgleich 
Sixtus IV. im Eifer des BÜchersammelns diesem kaum nach: 
stand. Zum Papste scheint er nicht in Beziehung getreten zu 
sein, nnd die allmälig zwischen diesem und seinem Beschützer 
entstandene Verstimmung benahm ihm nachmals die Gelegen: 
heit dazu. Von der Homer:Ueberse13nng liegen uns vier 
Bücher vor2J: ob die Arbeit weiter gediehen, ist ungewiß. 
Zweimal wurde dieselbe unterbrochen: die zweite Unter: 
brechung war entscheidend für deren Geschick. Vielleicht aber 
mochte Polizian selber unterdessen durch die fortgeschrittenen 
Studien zur kAnsicht des Cardinals von Pavia gelangt und 
zweifelhaft geworden sein, ob die dem A11gustischen Zeitalter 
nachstrel1ende lateinische Eleganz sich für den alten griechischen 
Epiker eigne.   
in 
Die erste kurze 11nterbrc6h11ng war die Reife nach Mantua 
Begleitung des Cardiuals Francesco da Gonzaga im 
11 Die Sinngedichte an den Cardinal Riario in den Prose volgarj 
sc. S. 111s114. Vgl. oben Bd. I. S. 346. 
2I Diese vier Büöher hat Cardinal Angeld Mai nach zwei vati: 
caniskhen Hfs. im lI. Bande des spiei1egium romx,mum abgedruckt, wo: 
nach der Druck in den Prose v01gsari ge. S. 431ss523. Die Hss. sind 
durch Fulvio Orfmi in die Vaticana gekommen. Die eine derselben, auf 
Pergament und mit dem Mediceisehen Wappen auf rothem Lederbande ist 
das vom Verfasser Lorenzo des Medici überreichte Exemplar des 1I. und 
III. Gesanges. Die zweite Hands. enthält den 1V. und V. Gesang, wie 
es scheint von PolizianEi Hand und noch ohne Widmung. 
v. Renmont, Lorenzv de, Medici. II. 5
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.