Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lorenzo de' Medici il Magnifico
Person:
Reumont, Alfred von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-151319
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-156490
452 
PVggio 
Cajano. 
entfernt, auf einem flachen Hügel, dem letzten auf der nord: 
östlichen Abdachung des langgedehnten, die pistojesische Ebene 
von dem Nievolethale und dem untern Arnothal trennenden 
Monte Albano, erhebt sich Sangallois schönes Bauwerk, 
welches das vom Ombrone durchströmte grüne und frucht: 
bare, durch Lorenzo7s Dichtung Ambra weithin berühmte 
Tiesland überblickt; wo man heute gerne in dem großen noch 
vor ein Paar Decennien von Goldsasanen, den Nachkommen 
der von Lorenzo de7 Medici aus Sicilien hiehergeschafften 
Vögel, bevölkerten Park und in den wohlgepflegten Gründen 
der Meierei wandelt und den Strom auf einer Hängebrücke 
überschreitet. Angeln Poliziano hat am Schlusse der im 
J. 1485 versaßten Dichtung Ambra, Michele Verino in einem 
an Simon Canigiani gerichteten Briefe so die Schönheit der 
Lage geschildert, wie die großartigen Anstalten, welche der 
Besitzer der Villa für landwirthschastliche Zwecke hier ver: 
einigt hatte. Ein Aquäduct brachte von der nahen Höhe von 
Bonistallo reichlicheseWasser. Neben den Obst: nnd Gemüse: 
gärten erstreckten sich große Maulbeerpslanzungen zum Be: 
hufe der für diese Gegenden bis auf den heutigen Tag sehr 
einträglichen Seidenwürmerzucht. In den auf flacher Er: 
höhung erbauten umfangreichen Ställen, deren Fußboden um 
der Reinlichkeit willen mit Steinen belegt war nnd die mit 
ihren vier Eckthürmen einem Castell ähnelten, fand eine ganze 
Heerde schönster Kühe Raum, welche die üppigen Weideplä1ze 
durchzogen und die Stadt Florenz mit Käse versorgten, den 
man bis dahin aus der Lombardei geholt hatte. Kälber und 
Schafe waren in Menge vorhanden, ans Calabrien hatte 
man sich eine Gattung Schweine von ungewöhnlicher Größe 
verschafft, aus Spanien eine Gattung Kaninchen. An Ge: 
flügel aller Art, namentlich an Wafservögeln wie an Wachteln 
war Ueberfluß. Die Menge Wassers verlieh dem Boden
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.