Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lorenzo de' Medici il Magnifico
Person:
Reumont, Alfred von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-151319
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-156372
440 
Gutes 
Schli;11n1cEi und 
der sittlichen 
Zustände. 
habenH. Wie immer aber die Dinge liegen mochten, buch: 
stäblich darf man solche Worte nicht nehmen. Unendlich viel Gutes 
nnd Tüchtiges war in dem Volke geblieben, das auf den 
Pfaden geistiger Erkenntniß, bürgerlicher Ordnung, industrieller 
Entwicklung allen übrigen vorangegangen war. Jenes eigen: 
thümliche Verhältnis; der Stände zu einander, das in conse: 
qnenter Entwicklung der Demokratie deren ernste Uebelstände 
vielfach auswog, hatte die tiefsten Wurzeln geschlagen, welche, 
auch nachdem die Jahrhunderte der Herrschaft spaniseher Sitte 
an ihnen gebohrt, gehackt und gedorrt, nicht haben ausgerottet 
werden können. Wie der toseanische Landmann, durch das 
nralte eine Art Mitbesix, bildende Colonensystem gehoben, 
dem Herrn gegenüber eine freiere Stellung einnimmt, so hat 
man hier nie die schroffen Standesunterschiede anderer Länder 
gekannt. Der florentinische Adel hat nie vergessen, daß er 
zum beiweitem größten Theile in Zeiten, die sich keineswegs 
in die Nacht,der Jahrhunderte verlieren, aus dem Volke her: 
vorgegangen ist. Das Volk hat sich in ihm gewisser1nas3en 
selbst geadelt gefühlt. Der Feudalismus ist hier nie zu rechter 
Lebenskraft gelangt und ist auch dann, als in dem ganzen 
übrigen Italien mit Ausnahme Venedigs seine Tendenzen 
iiberwogen, hier kaum etwas anderes als Formenwesen ge: 
blieben. Bis zu seinem Aussterben hat das Mediceisihe Ge: 
schlecht mit geringen Ausnahmen die Tradition des bürger: 
lichen Elen1ents nicht verleugnet. So ist es denn auch hier 
nie zu einer anderwärts durch die Schärfe der Contraste er: 
,zeugten Heftigkeit der Conslicte gekommen. Conslicte anderer 
Art sind dadurih vermieden worden, daß der hohe Clerus seit 
der Erstarkung der Comunen, ungeachtet, ansehnlichen Besihes, 
keine eigentliche Territorialgewalt ausgeübt hat und fast immer 
mit den Comunen ging, wie denn auch in der BeseZung der 
Bischofstühle das volksthümliche Element im Ganzen überwog,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.