Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lorenzo de' Medici il Magnifico
Person:
Reumont, Alfred von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-151319
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-152160
19 
Volke, unter das er sich miseht, so in phantastischen Flügen 
wie in barocken Gleichnisfen wetteifert, indem er ein etwas 
buntscheekiges aber heiter farbenreiches und in seiner Wahr: 
heit anschauliches Gemälde schafft. Luigi Pulci hat ein Ge: 
genstück zu Nencia geliefert, Polizian, ohne sich an einen spe: 
eiellen Gegenstand zu binden, sich in diesen Liederchen versucht, 
die dem Toskaner wie von selber unter der Hand entstehn 
nnd einen für die Charakteristik des Volkes nicht nnwithtigen 
Literaturzweig bilden. 
Während in der Rencia das Volksthümliche, das Naive 
und zun1OTheil Burleske vorwaltet, bewegt das dritte dieser 
Jdhlle, Ambra, sich auf nrythologischem Gebiete. Die Be: 
dentung desselben besteht weit weniger in der Erzählung an 
sich, einer der oft vernom1nenen Geschichten nach ovidischem 
Muster, als in den großartig reichen Naturschilderungen zu 
denen die Fabel Anlaß bietet. SchauplaZ ist jene Villa von 
Poggio a Cajano, auf deren Ausschmückung ihr fürstlicher 
Besitzer so viele Mühe nnd Kosten verwandte, während der 
aus den piftojeser Bergen kommende Ombrone, die den flachen 
Hügel umgebende Niederung überfchwemmend, die Ergebnisse 
der Arbeit wiederholt vernichtete. Eine kleine Insel des 
Stromgebiets hatte den Namen Ambra2 erhalten, der auf die 
Villa selber überging. Die zum Schuh ausgeworfenen Deiche 
erfüllten Polizians Hoffnung nicht, daß der Strom ihren 
Blumenflor verschonen werde. In der Dichtung ist Ambra 
die von dem Hirten Lauro geliebte Nymphe, deren Reize im 
Bade den Flußgott entzünden, dessen wilder Verfolgung sie 
nur entgeht, indem die von ihr angeflehte Diana die sFliehende 
in einen Felsen verwandelt, ans welchemxdann das Landhans 
sich erhebt. Wie in der Nencia die Oetave sich dem But: 
lesken nnd Volksthümlichen anpaßt, so entfaltet sie sich hier 
in nicht selten überraschender Pracht und großartigem Flusse 
s2siI
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.