Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lorenzo de' Medici il Magnifico
Person:
Reumont, Alfred von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-151319
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-154625
Friede von Bagnolo.I; 
265 
kostspieligen Krieges entsprach. ,,Antonio, sprach er zum 
serraresischen Gesandten, du erinnerst dich, daß ich mich in 
derselben Lage befand, in welcher dein Herr sich heute be: 
findet, ja in schlimmerer. Hals iih mir nicht selbst, so war 
ich verloren. Auch damals trug Mailand die Schuld. J6h 
sage dir nicht, daß dein Herr es wie ich machen sollst Mein 
erlauchter Herr, fügt der Gesandte im Bericht an den Herzog 
hinzu, ich denke er wollte sagen, wenn er an E. E. Stelle 
wäre, würde er sich aus eigne Hand mit Venedig verständigen 
und sich.dem Feinde anvertrauen, wie er in Neapel that 1J. 
Die Bedingungen des am 8. August 1484 abgeschlossenen 
Friedens von Bagnolo waren von Venedig dictirt, das im 
Verhandeln das Terrain wiedergewann welches es im Kampfe 
verlor. Damit ist gesagt, daß der Friede sijr Ferrara höchst 
unvortheilhast war. Nicht nur mußte Ercole von Este die 
alten Forderungen der Republik einräumen, sondern das Polesine 
mit Rovigo blieb in deren Händen. ,,Als die Venetianer 
schon den kürzern zogen und ihre Geldmittel sehr erschöpft 
waren, sagt Philippe de Commines Es, kam der Herr Lodovico 
ihrer Ehre und ihrem Credit zu.Hülfe, und jeder gelangte 
wieder zum Seinigen, ausgenommen der arme Herzog von 
Ferrara, der sich in diesen Krieg auf dessen Anstiften und das 
seines Schwiegervaters eingelassen hatte, und nun den Vene: 
tianern das. Polesine überlassen mußte, das sie noch besiyen. 
Es hieß dem Herrn Lodovico habe der Handel 60,000 Duca: 
ten eingebracht: ob es wahr ist, weiß ich nicht, aber ich habe 
den Herzog von Ferrara, der ihm damals freilich seine Tochter 
noch nicht vermält hatte, in diesem Glauben gefunden.U König 
Fermate wurde wieder in den Besitz Gallipoli7s und anderer 
1J Ant. Montecatino an Ercole 
Cappelli a. a. O. S. 269. 
2I M61n0ires I. VII. eh. 2. 
Este, 
Flor. 
Jul. 
1484, 
bei
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.