Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lorenzo de' Medici il Magnifico
Person:
Reumont, Alfred von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-151319
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-154072
210 
Sasfetti7fcihen Grab1näler. 
Die 
Kunfttischlerei. 
mit Stierschädeln verzierte Sarkophage, die unter einem 
mit antikisirenden Arabesken und Medaillons eingerahm: 
ten Halbrund stehn, dabei ein Fries mit kleinen, heid: 
nis4he Cultusceremonien darstellenden Figuren, in dessen Mitte 
Medail1onköpse der beiden Gatten. Ossenbar das Werk eines 
mit dem classischen Alterthum vertrauten Künstlers, der hier 
freilich von seinen Studien eine ziemlich seltsame Anwendung 
gemacht hat. Daß Giuliano da Sangallo mit dem Meifel 
geschickt umzugehn und den hier zur Anwendung gekomn1e11en 
Fiesolanerstein trefflich zu bearbeiten verstand, zeigt sein be: 
rühmter Kamin im Gondi7sihen Hause, welcher dem des 
Benedetto da Rovezzano in Casa Rosselli del Turco bei Sauf 
Apostolo zum Vorbilde gedient hat II. 
Vegreiflicherweise mußten in solcher Zeit Verwandte Kunst: 
zweige zu hoher Blüte gelangen. Auf den Zusammenhang 
zwischen Architektur und Tischlerei wie zwischen Sculptur nnd 
Goldschmiedekunst ist wiederholt hingewiesen worden. Bau: 
meifter und Tischler war häufig eine Person, auch noch im 
folgenden Jahrhundert, bis zu dessen zweiter Hälfte die Familie 
4Del Tasso ihre zwiefache Thätigkeit fortgesetzt hat. Die 
Kunsttischlerei hing aber zu gleicher Zeit ebenso mit der 
Sculptur wie mit der Malerei zusammen, wovon die reichen 
Chorstühle vieler Kirchen und die Decken und sonstigen 
Holzarbeiten der Paläste Zeugnis; ablegen, mit ihren treff: 
lichen Reliefs wie mit den sinn: und kunstvollen Tafeln 
und Ornamenten in Holzmosaik CTarsiaJ, die namentlich 
so zur Herstellung von Perspectiven wie zur Nachahmung 
von Blumen: und Blätterwerk angewandt wurden. Manche 
O Abbildung bei Cicognara Bd. U. Taf. XV. Aus den bei 
Florenz gelegenen Orten, Fiesole, Settignano, Rovezzano u. a. gingen 
zahlreiche Bildhauer na1nent1ic1 für die Ornamentik hervor, wie aus den 
Ortschaften am Comerfee die Maestri Comacini.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.