Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Von Maximilian I. bis zur neuesten Zeit
Person:
Stacke, Ludwig Christian Boehm, Willy
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-134887
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-141542
XVI. 
Preußen5 Fall und Wiedergeburt. 
1. Der Rl)einbund. Preußens Erhebung und Fall (I806). 
wol war man in Berlin entrüstet, als Haugwii,; mit seinem schmählichcn 
Machwerk an"kam;"man hatte jedoch nur die Wahl, unter Ablehnung des 
Vertrages dem Schwerte die Entscheidung zu überlassen oder Hannovek aus 
Napoleons Händen demüthig entgegenzunehmen. Hardenberg, der es wie kein 
anderer verstand, durch halbe Maßregeln das Ganze zu verderben, rieth den 
Vertrag anzunehmen, aber unter Vorbehalten, welche einem Zerwiirfniß mit 
England vorbeugen sollten: dabei hatte doch der schlaue Korfe Preußen gerade 
mit Hannooer entfchädigt, weil er es mit England entzweien wollte. HaugwiH 
wurde also nach Paris geschickt um Aenderungen zu erzielen und gab dadurch 
Napoleon den willkommenen Anlaß zu der Erklärung, er halte sich nicht mehr 
an den Schönbrunner Vertrag gebunden. Ein neuer, Pariser, Vertrag, zu dem 
sich Haugwifz am 15. Februar 1806 nöthigen ließ, enthielt nur eine Verschärfung 18os 
der Schönbrunner Artikel und zwang Preußen durch Sperrung der hannoverschen 
Flüsse den Krieg gegen England zu beginnen. Völlig vereinsamt, ohne ein schlag- 
fertiges Heer-  aus Sparsamkeit hatte man abrüsten lassen,  mußte sich 
Preußen fügen- Mk! der König gCI1Ck)Migte den Pariser Vertrag. Noch im 
Februar nahm Preußen Hannover und Lauenburg in Besitz- und sperrte die 
Nordseehäfen für die englischen und schwedischeu Schiffe. Allerdings äußerte 
Friedrich Wilhelm gegen seine Vertrauten, der Vertrag sei trugvoll erschlichen, 
die Pflicht gebiete, bei dem nächsten Uebergriffe Frankreichs das Schwert zu 
ziehen. Durch eine erneute Annäherung an Rußland suchte er seine Stellung 
zu sichern und Kaiser Alexander versprach am 24. Juli 1806, alle seine Streit- 
kkijfte für die Aufrechterhaltung Preußens bereit zu stellen. 
Inzwischen hatte Napoleon die Verfassung Deutschlands in der Weise um- 
gestaltet, wie es seinen Zwecken am meisten entsprach: er kam damit den Be- 
strebungen Hardenbergs zuvor, der einen ziemlich nnbrauchbaren Organisations- 
plan ausgearbeitet hatte. 
Er wollte die sehr naheliegende Triasidee verwirklichen, das Reich in sechs Kreise 
und drei Bundesgruppen theilen: Preußen, Oeftreich und Baiern sollten die leitenden 
Staaten sein und ihre Herrscher ein oberstes Kollegium bilden, denen sich die Kurfürsteu 
ql,-Z zweites, die Fürsten als drittes ansihließen würden. 
36"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.