Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Von der ältesten Zeit bis zu Maximilian I.
Person:
Stacke, Ludwig Christian
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-125849
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-132032
InnocenZ 
IIIs2 
1I98 
12I6. 
und 
Reises. 
 gI,J9   H i1f den iieunzigjiihrigeii Papst CHestiu 
 P     ,Fi;ss;z,s0sYg war der schon 1nehrsarh ermahnte Juno: 
          
   IS  J; eenz III. gefolgt. Ehe wir die fernere 
      so Regierung Friedrichs schildern, niüssen 
  wir bei diesem gewaltigen Papste verweilen, 
   welcher. seiner Zeit den Stei.iipe,l seines 
PJ;;sksDL,DE    großartigen .sgerrfchergeistes3 auspragte und 
Hi;   us    jedenfalls,  ob ihii unsere Sympathie oder 
    Antipathie begleite  zu den hervorragend: 
    Es D    E   M; sten Ersiheischeiiiungeii der Weltgeschichte ges 
    I PS, hört. J2liis3 dein Hause der Grafen. von Segiii 
T is; H,Y , J V CSigniaJ eiitsprosseii, durch ernste Studien 
E s.  , X gebildet, scharfsinnig, besonnen iiiid in Ge: 
H; I.   H e  schäften gewandt: bestieg er im Alter.von 37 
 H ZU  J Its  Jahren den apostolischeii Stuhl. Gar bald 
  IF  XI ,   ; slislt d r deuticle Diclter Walther von der 
   EeLTiii;ieliveicdet9liiliisE, zu kiiigeii: ,,O weh, der 
OF    tu.  if  Papst ist zu jung, hilf, Herre, deiner 
  T: .  Christenheit.U Denn im Vollbesih männ: 
 sssJs,s; s H liclser Jngendkraft machte er sich daran, 
.s.  sisIk.K   GkcgVkt3 VII, Pläne im WcitcstcU UMflI11gc 
 V.T7C107kUIUHisIskUSHEV zu verwirklichen; war doch die Gelegenheit 
 nur allzugiiiistig. Sein Ideal EVEN DIE 
päpstliche Weltherischaft ebeiiso iii ioekts 
lichen, wie iii geistlichen.Diiigen zu begründen. .Au dein J:iniiainentGdesalZb;atF: 
alls5 war ihm die piipstlich.e.Hoheit dass große L;eht: die lonigliZe.l x1V.Gw.; 
kleine, lvelches von jenem seinen Glanz erhal.t.. Un der Zc1t.. da kURm:: urüg, 
die Kaiserkrone von dem .Papste erhielt, den sein machtiger Aic;n tiaTJHeWiFä Ins 
geführt, war das Verhaltnisz das 1iiiigekehrte gewesen. i10Jzk1UD A J. cis 
hatte Päpste absetzen lassen,  aber wohin waren scne TUgCZ . VII. s UiPUZ J 
auf die höchste Gewalt hatte das Papstthum nie 0UfgsgsVEUs 1CL3t kIOf3 IV s1sh 
el VI  
im Jglii,iikiiieiiz begann damit, die Mark Jliieoiiii und das Herzogth;nii Spoleto 
uiiter seiiic Botiiiäßigkcit zu bringen; iii 9iavenna mußte ersieh unt .liierkenninig
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.