Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Forderungen der decorativen Kunst
Person:
Crane, Walter Wittich, Otto
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-123317
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-124135
52 
Arbeit. 
Kunst und 
Schritt rückwärts zu thun. Gewiß, das Studium ver: 
gangener Zeiten mag ja ganz fesselnd sein und gewiß 
können wir uns auch manche Lehre aus dem Leben und den 
Humanitätsanschauungen verflossener Geschlechter abnehmen 
und ans Herz legen, aber Ausblicke in die Zukunft ßnd doch 
 ungleich fascinierender. 
Unsere gegenwärtige demokratische Wirtschaftspolitik, 
die meiner Ansicht nach nur ein Uebergangsstadium zu einem 
mehr realen und ausgeprägteren Zustand bildet, befriedigt 
mich für meine Person durchaus nicht. Das Streben nach 
Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit ist gewiß richtig, aber 
es muß doch endlich auch einmal realisiert werden. Um 
Lebens und Sterbens willen vermag ich nicht einzusehen, 
Iwie jemand politisch frei sein kann ohne ökonomische 
Freiheit zu besitzen. Sklaverei entweder oder auch Pan: 
perismus muß dort herrschen, wo der Grundbesitz und die 
nötigsten Subsistenzmittel Gegenstand eines Monopols sind. 
Mit einem notdürftig zurecht gestutzten, unter Ach und 
Krach arbeitenden Modell für ein Schema zur Neugeburt 
unserer Gesellschaft, läßt sich schlechterdings keine Welt um: 
gestalten. Jch besitze auch nicht die Unverschämtheit, ein 
solches anbieten zu wollen. Aus sich selbst heraus muß sich 
die Gesellschaft selber neu gebären, kein Geburtshelfer kann 
ihr in diesen Nöten beistehen. Wir alle besiHen wohl das 
gleiche Streben, aber wir haben auch alle unsere besonderen 
Schwärmereien, unsere besonderen Jdeen  meinetwegen 
auch unsere besonderen Träume und Schrullen; die Summe 
aller dieser und die Schnelligkeit, mit der sie sich zum Aus: 
drucl bringt, bildet, indem sie die Forderungen der Gegen: 
wart repräsentiert, jene öffentliche Meinung, welche Staaten 
zertrümmert und gründet.  
Ich will bekennen, daß ich mir von einer Zugrunde: 
legung völlig gleicher Existenzbedingungen Cdas ist etwas 
ganz anderes, als jene ,,Allgemeine TeilereittJ Abhilfe gegen 
die Uebel, an denen wir kranken, verspreche. In einer Nuß: 
schale liegt das Problem der Zukunft, aber diese Nußschale
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.