Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsche Kunstgeschichte
Person:
Knackfuß, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-113929
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-115052
Die 
Bildnerkunst 
Hälfte 
ersten 
des 
Jahrhunderts. 
TM 
wss.s;L 
Ms 
 H IF 
; X X 
H  
,Z IX 
    
W  J L F: I, ,i IV, 
T  Nr l , 
W L U 
 H, 
YLXL4KM 
Hs;  
ALLE Mk  As: IX .s W Mk   1LsHf 
W   ZU 
 III Mir XI    M .sLfs, 
 U 1LX   IF sscH:ML 
Ä .Jss I H; Hi J     IF IF, Ir:s,sEk 
kvYTHJ   ZU V Mk 
jFTH XI  U, 
  
H. m H .k I: W M 
M,    ZU, 
Ase 
J II Hi  Z 
H 
1.;crHH  It 
L 
 
H.  
W 
J; 
Abbs 
Peter Vischers Grabmal der Margarete Tucher im Dom zu Regensburg. 
Eine Wiederholung dieses wahrhaft klassischen Reliefs, die im Jahre 1543 
im Auftrage des Pfalzgrafen Otto Heinrich gegossen wurde, befindet sich jeht 
im bayrischen Nationalmuseum zu München. 
Der Niirnberger Reichstag von 1522sss24 brachte dem Meister mehrere 
fürstliche Bestellnngen. Kardinal Albrecht von Brandenburg beanftragte ihn 
mit der Anfertigung seines Grabmals für die Stiftskirche seiner Lieblingsresidenz 
Aschaffenburg. Dieses Denkmal, welches im Jahre 1525 vollendet wurde, be: 
findet sich an der Chorwand der genannten Kirche, links vom Altar. Es zeigt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.