Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsche Kunstgeschichte
Person:
Knackfuß, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-107379
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-111947
412. 
Die 
Gotik. 
UUThzUAh111en, und bdckt       
zieru1igen in Gestalt vbnes FCe11:stgk;enJlkbieitkenbk:n1t feinen ausgeschnitteneii Ver: 
Uberhaupt bestand damals eine 1steti;T  BUT; CAbbs 243Js 
   Ug zw1s en den ver: 
 1thiedenen Künsten. Die ziinftige Ab: 
     
  .U zu ear eitende11 Stoffen 
  so     
   .  .g au.en oi1nte.  Es war zum 
 G Beispiel einem .Holzbildhaiier, auch 
 Y. X   kenn derselbe keine Lehrzeit bei einem 
Ei ; GIVE   dissksgssssshi   
 2 L 4lkQY W fkUkkEk, ,,B1ldwerk, Grabsteiu, Schild 
Hi. E M  ,s und l il   
 is  s Ps leis He M In Stein zu hauen und 
X. J He. Z . Z;   i 
H esskä1tf;elfihm dabei ein Steinmetz,ex12 
    F XI ges e ens nur ,,T  , t 
HiiDeHTM   sdskMZT:ki 
   machen war ihm untersagt. Auch ein 
  25gZaurerhudiirfteSan dem zu seinem. 
       .au ge origen teinwerk wenigstens 
 gJsI1s.   die nötigen Ausbesserungen vor: 
,s.   J  L   
kHIIIs   IIEkZTITTkLk;ohne die ZW9W zu 
 TM   .1F enen WtzWei9ei ein gegen; 
     J C UfahrUU9eU Wurde UVcJ besonders 
    dadurch gefördert d ß d. 7t 
  esY3    künstleriskh thätigen 85ewelk  es: 
 z. gSIUE1UsckJaftl1che11 Zünften miteinander 
  serbUUdEIIs HUUf1g bildetest die von 
  :.sss.7ss ON Malen zu Ehren des heiligen 
 äEukas, von dem die Legende sagte, 
  F,     O,   
Ave 243 Szjk es     daß Er die Jungfrau MM.a. nach 
Sakristei DisYsYZT3kZYe;TeYgE2FMTp7ZkW der W Eben abgemalt habe, gcItIftetEU 
I  a.   E   
 s    
H t     , gen, in eren in: 
eh UäFäe:nmks3rJ7ee KOCH VVVhUUdeUE ZUUftbucher interessante. Einblicke gewähren. 
.t d JS V GUMdUI1g der St LUkasbruderschaften finden wir die Maler 
mi       
KERFE wxhciltkeirxi Lk:FrtSclJilderii .CS.childniachernJ vereinigt. Das Gewerbe der 
M er igung der1enigeii Teile der ritterlichen Ausriistiing für 
TUTTI Und R0ß. welche weder von d  
stickern noch aucl vo   en Harmlchmachern, noch von den Wappen: 
rüstunässtücke unJter F gEW;hi1lichen Sattlern gemacht wurden. Alle diese Aus; 
, enen er Schild das vornehmste war, wurden mit Mcilereien
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.