Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte des Alterthums
Person:
Duncker, Maximilian Wolfgang
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-97730
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-104775
des 
Zug 
Der 
Mardvniog. 
655 
spont, die Uebergänge nach Europa, waren in den Händen der 
Perser; das Heer und die Flotte, welche die Jonier niedergeschla, 
 gen, überwinterten in dem vormaligen Fürstenthum des Miltiades II. 
König Dareios beschloß, diese Erfolge sogleich weiter zu verfolgen, 
die Streitmacht, welche die Unterwerfung Joniens vollendet hatte, 
zu verstärken, und durch diese Rüstung Thrakien, Makedonien, die 
.griechische Halbinsel überziehen zu lassen. Die Führung dieser 
großen Expedition übergab der König einem Manne, welcher dem 
Throne sehr nahe stand. Dareios war bereits vor seiner Throns 
besteigung mit der Tochter des Gobrhas CGaubaruwaJ, eines der 
Stammfürsten der Perser, vermählt. Diesen seinen Schwiegervater 
hatte er dann zu seinem Bogenträger, einer hohen Würde des 
Reichs ernannt; Gobryas hatte bei der Niederwerfung des Gumata 
und danach bei dem Zuge gegen die Skhthen wichtige Dienste ge: 
leistet CBd. 2, S. 550. 557. 577.J. Den Sohn dieses Gobrhas, 
seinen Schwager, Mardonios, dem er überdies eine seiner Töchi 
ter, die Artazostra, zur Ehe gegeben, ernam1te Dareios zum Oben 
befehlshaber, obwol er noch in jungen Jahren war. 
Die Truppen aus dem Innern Asiens, welche das anatolische 
Heer verstärken sollten, wurden im Frühling des Jahres 493, wie es 
üblich war, in Kilikien gesammelt, wohin auch die Schiffe beschie: 
den waren. Während die Truppen auf der von Dareios angelegs 
ten oder verbesserten Straße durch Kleinasien nach Sardes nnd dem 
Hellespont marschirten, ging Mardonios an Bord der Flotte und sei 
gelte mit dieser nach dem Hellespont voraus, den Uebergang des Heei 
res vorzubereiten. Nachdem dann auch die Landtruppen angekom: 
men und über die Meerenge gesetzt waren, fiel Kardia, die einzige 
Stadt auf dem Chersouues, welche noch Widerstand leistete II. Sie 
beherrschte den Hals der Halbinsel und die Verbindung mit Thra: 
kien. Mardonios marschirte von Kardia längs der Küste nach 
Westen, während die Flotte die Landmacht begleitete. Sowol die 
Stämme der Thraker als die Städte der Hellenen aufvder Küste 
Thrakiens unterwarfen sich. Die alte Bevölkerung von Teos in 
Anatolien, welche vor dem Angrisf des Khros ausgewandert war und 
hier Abdera gegründet hatte, kam nun dennoch unter die Gewalt 
der Perser. Wichtiger war die Unterwerfung der Insel Thasos, 
welche die Flotte ohne Anstrengung vollbrachte. Dem Histiaeos 
1JHerod. 
6s 
D Herod, 
115.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.