Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte des Alterthums
Person:
Duncker, Maximilian Wolfgang
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-87765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-94695
so 
Die 
Spaltung 
des 
Reiches 
Israel. 
Die Monarchie hatte ihre Mission in Israel erfüllt. Sie war 
vom Volke eingesetzt worden, die Vernichtung der Nationalität durch 
die Einfälle der Wüftenstämme, durch die gefährlicheren Waffen der 
Philister, der nördlichen Shrer zu verhindern. Der erste Versuch, 
das Königthum auf. die Städte des Landes gelehnt aufzurichten, war 
bald gescheitert und ohne Spuren verwischt worden loben S. 575J. 
Trotz seiner Stütze in dem Willen der weit überwiegenden Mehr;s 
zahl der Jsraeliten hatte auch das Königthum Sauls in seiner 
volksmäßigen und einfachen Weise nicht zu festem Bestände gelangen 
können; erst nachdem sich die Monarchie mit dem Priesterthuiu ver: 
biindet, nachdem sie.zsu den. üblichen Mitteln orientalischer Staatskunst, 
zur Befestigung der Königsburg, zu Leibwächtern und stehenden Trupi 
pen, zu Beamten und Fronvögteu gegriffen, hatte sie Sicherheit und 
Dauer erreieht. Wol hatte sie Jsrael gerettet, aber sie war damit 
auch weit über die Absichtihrer Gründung hinausgegangen; sie war 
zumlDespotismus, zum Sultauat geworden, welches die Gefahren 
für die Nationalität, die es einerseits abgewendet, andererseits selbst 
wieder herausführte, indem es Israel mit shrifchen Sitten und syris 
schen Kulten erfüllte.   
Die Umwandlung, welche die Zustände Jsraels durch die Re; 
gierUng Davids und Salomo7s erfahren hatten, war so eingreifender 
Art, daß seine Rückwirkung nicht ausbleiben ko4nnte;, nach der lau: 
gen Dauer der Herrschaft Salomo7s, nach der Weise, wie er regiert, 
nach den Lasten, welche er dem Volke auferlegt hatte, mußte diese viel 
stärker sein, als zus der Zeit, da Absaloms Ausstand den Thron 
geschrieben find erhellt daraus, daß der Zeit erwähnt wird, wo die Hebraeer noch 
keine Könige hatten, Gen. se, IS; das; den Erzvätern Könige zu Nachkommen 
versprochen werden, Gen. 17, Cz. 16. 35, 11. Wenn ferner dieselben Stücke nach 
Silbersekeln ,,gangbar beim Kaufmann0 d. h. nach Silberwährung rechnen, so hat: 
ten die Hebraeer ihr Münzsystem von den Phoeuikern empfangen, aber.daS Silber 
konnteNbei den Phoenikern bei dem Mangel Asiens an Silber unn1bglich vor der 
Entdeckung des Silberlaudes d. h. Vor 1100 Rechnungs:nü11ze geworden sein. Es 
wird eines längeren Zeitraumes bedurft haben, bis die Silberwährnng die ältere 
Goldwiihrung verdrängte, und die Hebraeer können darum das neue Syj1em schwer, 
lich lange vor den Zeiten Hirau1:3 und Salomo7s angcno1nmeu haben. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.