Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte des Alterthums
Person:
Duncker, Maximilian Wolfgang
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-87765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-89738
142 
Ramfe8 
llI. 
Rossen N. Vier Bilder des zweiten Säulenhofes stellen den Krieg 
dar, welchen Ramses IlI im fünften Jahre seiner Regierung gegen 
die Robu feinen Stamm der Libyer2J geführt hat. Die 
Trophäen desselben bestehen in 3000 abgehauenen Händen und 
1000 Gefangenen. 
Auf der Anßenseite der nördlichen Mauer des Palastes illustrirt 
eine Reihe von sechs großen Bildern die Kriegsthaten, die der König 
im achten und neunten Jahre seiner Regierung vollbracht hat. Nach: 
dem das erste den Marsch des aegyptischen Heeres gezeigt hat, stellt 
das zweite eine siegreiche Schlacht gegen die Tehennu Lein libhfches 
VolkJ dar. Auf dem dritten wird die Zahl der geiödteten Feinde 
durch die Zählung der abgehauenen Hände und Schamglieder fest: 
gestellt. Es sind von diesen wie von jenen 12,535, welche der Schrei: 
her des Königs aufzeiehnet. Auf dem folgenden Bilde ruft Ramses II1 
seine Armee von Neuem zu den Waffen; die Helme, die Bogen und 
Köcher, die.Streitäxte und Lanzen werden vertheilt. Die fünfte Dari 
stellung zeigt uns das kampfbereite aeghptische Heer wieder im Marsch; 
das schwere Fußvolk voran, Leichtbewaffnete auf den Flanken, die 
Streitwagen im zweiten Treffen. Es trifft und schlägt auf dem 
sechsten Bilde den neuen Feind, die Zakkar. Diese fliehen und ver: 
theidigen nur noch die mit Weibern und Kindern angefiilIten Wagen, 
welche von Ochsen gezogen werden. Das siebente Bild zeigt die 
Armee der Aeghpter wiederum in Marsch; der König, von zwei 
Löwen angefallen, hat den einen bereits getödtet und schickt sich an, 
den andern niederzumachen. Auf dem achten Bilde erreicht das 
aeghptische Heer das Ufer des Meeres. Schon ist die aeghptische 
Flotte im Kampfe mit der Flotte der ,Zakkar und ihrer Verbünde: 
ten, der Sairdana. Die aegyptischen Schiffe, deren Gallion einen 
Löwenkopf zeigt, deren Mastkörbe mit Bogeufchühen angefüllt sind, 
manövriren mit Segeln und Rudern, die feindlichen Schiffe gegen die 
Küste zu treiben, von welcher aus die aeghptischen Landtruppen die: 
selben mit Pfeilen überschiitten. Das neunte Bild zeigt einen festen 
Platz Magadil LMigdolJ, der König siHt auf einem erhöhten Sessel, 
die Gefangenen werden herbeigeführt; Ramses I1I sagt seinen Söh: 
neu und den Befehlshabern seiner Armee, ,,daß Animon Ra zu feig 
ner Rechten und zu seiner Linken gewesen und die ganze Welt in 
Rose11ini, 
mo11amenti stokici 
lVs Ps 
BrugfVh 
geog. 
Jnsshs
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.