Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte des Alterthums
Person:
Duncker, Maximilian Wolfgang
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-80895
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-87668
624 
Register. 
Polemarchos in Athen, 445; in Sparta, 
367. N.  
Polydoros, K. Von Sparta, 391. 394. 
396. 398. 401 f. 
Polhneikes,, 113 f. 117 f. 122. 
Poseidon, 28; sein Kultus vorzugsweise 
dem ionischen Stamme eigen, 60. 
214; Opfer des  auf dem Jsthmo8, 
69. 75. 176; an deren Stelle später 
Delos tritt, 2l6; zu Athen verehrt, 
60 ff.; zu Korinth, 78; zu Helike, 175; 
zu Troezene, 69; aus .Kalauria, 176; 
am Berge Mykale, 214; Poseidon 
Erechtheus, 60;  Aegeu58, 28. 69; 
 Glaukos, 79. 87; spätere Ges 
staltung des Gottes, 322 f.; in der 
Theogonie, 599. 
Prasiae, 225. 4u1. 
Pkiamos, 123. 129; vom Neoptoletnos 
erschlagen, 132; Bedeutung des Rai 
mens, 255. 
Priene, von Joniern aus Helike gegriin: 
det, 210 214 
Priesterthum, bei den Hellenen cmit dein 
Adel zusammensallendJ, 177. 340. 
518. 52l. 5L33. 
Procharisterien, 61. 
Proetos, 85. 87. 113. 
Prokles von Sparta, 185. 345. 
Przkomesos, von den Milescern besetzt, 
d7. 
Promethens, 25. 78. 100. 598  
Prytanen in Athen, 450 s. 
Prytaneion in Athen, 169. 438. 450.  
Pyraea, 297. 539.  
Pylagoren, 539.  
Pylos, Pylier, von dem minysehen Nes, 
leus beherrscht, 91; 176; gründen 
Kolophon, 211; schließen sich dem 
Ausstand der Messenier an, 503; die 
Aehaeer von Pylos wandern aus,l 
517. 
Pyrrhiche, 350. 595. 
Pythia, 300. 305. 524. 
Phthien, 527. 534. 
Pythier,. in Sparta, 368. 370. 
Pytho, die Opferstätte, 299. s. Delphi. 
Quellen, Heiligkeit ders., 27; Kraft der 
Weissagung die sie geben, 35. 177. 
301. 525i; warme Quellen, dem Hei 
rakles geheiligt, 99. 
Quellnymphen, 35. 84. 177. 
Neinigungen und Sühne, 530 ff. 
Religion der Griechen, 14 fs.; welches 
die ältesten NeligionsanschauungeU des 
Griechen sind, 16 ff.; phi5nikiseise Kulte, 
71 ff. 176.; wie weit deren Einfluß 
   
Fortbildung der Religion durch das 
Epos, 319. 327. 521.; jedoch nickt 
allseitig, 333; neue religiöse Tendeus 
zen, 522 ff. 607; Prieste:thum, 563; 
Kultus, 333. 564 ff. 
Nhapsoden, 276 N. 520. 
Nhegion, Von Chalkidiern gegründet, 
457 cZeit der Gründung, 391.  
nimmtMessenier auf Cnaeh dem ersten u. 
zweiten messenisÖen Kriege1, 457.512: 
11j7rgmt die Gesetze des Charondas an, 
4  
Nbegnidas, des Temenos Enkel, er: 
obert PhliuS, 195. 20l. 
Rbianoö, Gedicht des, 513. 516. 
NhodoS, kariseh, von Phoenikern besetzt, 
162; von Dorern kolonistrt, 224 bis 
226; phoenikische Geschlechter in den 
dorisä;en Gemeinden dass, 229. 380. 
384. 
Samos, nach Vertreilsung der Karer 
von Joniern besetzt, 209. 210: Blüthe 
von s, 493f.; Samier kommen nach 
Tartefsos, 494. 
Samothrake, Von Pl; oenikern besetzt, 162; 
von Minyern, 207. N.; 555 s. 
sEänger, heilige, 36. 177. 247; an den 
 Fürstenhösen,248; Heldensänger, 251; 
Sängergesc;lechter CsehulenI, 252. 266. 
,Sardes, von den Tretet: erobert, 483; 
 zum andern Male, 486. 
1Sarpedon, 125 ff. 
Sarte auf Sithonia, von Chalkidiern 
 erbaut, 458. 
;Scha1zhaus zu Ors.l;omenos, l66: von 
 Mykene, 174; des Myron zu Qlyms 
psa, 174. 
Srhtffbau zu Homers Zeit, 233; durch 
die Korinther verbessert, 416; der 
Samier, 494. 
S,shifsgwesen der Athener., 449 f. 
S;k,kift, 317; zuerst bei den Dorern 
von Argos, 317; beginnt erst zu Lyi 
kurgs Zeit bei den Griechen in Ges 
brauch zu kommen, 352.  
Schwarzes Meer, bei Homer nicht ges 
nannt, 232; Kolonien an dems., 46 f. 
489 ff. 
Skime, 23. s. Helena nnd Arten1is. 
S21iUUs, von Megara Hylslaea gegriln: 
det, 423. 457. 
Sc11eu, 14. s. Herren. 
Selymbria, vonMegarern gegründet, 422.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.