Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte des Alterthums
Person:
Duncker, Maximilian Wolfgang
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-80895
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-84020
260 
Helden 
Die 
der 
Griechen. 
endlich nicht in osfene1n Kampf, sondern durch eine glückliche List 
fallen, durch das hölzerne Pferd, in welches sie die Schiffe, denen 
Jlion erlegen war, verwandelten. Und wenn die Belagerer Jlions 
die Inseln Lesbos und Tenedos, die Städte Lyrnefsos, Pedai 
sos, Theben am Berge Plakos und viele andere, ,,zwöls an der 
Küste Und elf im BinnenlandeU erobern, so sind diese Züge deutlich 
der Ansiedlung der Achaeer in Asien entnommen. Ueber die Kh: 
maeer und Mytilenaeer geboten Fürsten, welche sich Nachkommen 
des Atreus und Agamemnon nannten. Dies sammt dem Rufe von 
dem alten Glanze des Reiches von Mhkene sicherte ihren Ahnherren 
in dem Kampfe um Jlion eine besonders hervorragende Stellung. 
Es werden achaeische Sänger von Lesbos nnd Kyme gewesen sein, 
welche von der Aristeia des Aga1nemnon, von dem Zweikampf des 
Mcnelaos und Paris U. f. w. zu sagen und zu singen wußten. 
Neben den Atriden wurde ein anderer alter Held von Argos von 
den achaeischen Sängern gefeiert, Diomedes, von welchem die Sage 
ging, daß er der Pallas einen Tempel zu Argos erbaut habe; am 
Feste der Athene wurde der Schild des Dio1nedes durch die Stras 
ßen von Argos getragen1J. So konnte Diomedes der griechischen 
Dichtung als ein besonderer Schützli11g der Athene erscheinen. Aber 
auch Pylier und Jonier wollten an dem Zuge gegen Ilion Theil 
genommen haben. Nachkommen des Königs Nestor von Phlos, 
Enkel seiner Söhne, des Thrasymedes, des Antilochos, des Peisi2 
ftratos nahmen unter dem Adel Attika7s nicht den letzten Rang ein; 
Nachkommen des jüngeren Bruders des Nestor, des Perislhmenos, 
geboten als Könige nicht blos über Attika, sie herrschten in Milet, 
Kolophon, Ephesos, Priene, in allen Städten der Jonier. Die 
Sänger dieser ionischen Fürsten hatten die Aufgabe, von den Tha: 
ten der Ahnherreu vor Jlion zu erzählen. Und wenn die Helden von 
Phlos den Zug nicht geführt, wenn sie nicht die ersten im Kampfe 
gewesen waren, so konnten sie die ersten im Rathe gewesen sein, 
so konnten sie durch Geschick und Klugheit ersetzt haben, was ihnen 
zu Helden ersten Ranges fehlte. Doch hatten auch die Jonier 
einen gewaltigen Helden gegen Jlion gesendet; er war von der 
Insel Salamis gekommen. Zwei edle Geschlechter Athens, die Eins 
rysakiden und Philaiden, nannten den Ajas von Salamis ihren 
PCUsan.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.