Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte des Alterthums
Person:
Duncker, Maximilian Wolfgang
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-80895
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-82644
122 
Die 
EPkgonen. 
des Adrastos Sohn, von Laodamas Hand gefallen. Da Teiresias 
nun den Fall der Stadt verkündet, flieht Laodamas mit anderen aus 
der Stadt nach Thessalien oder nach Jllyrien, nnd die Argiver er: 
steigen die Mauern. Die Sieger weihten einen Theil der Beute 
und der Gefangenen nach DelphiII; unter ihnen die Tochter des 
Teiresias Manto d. h. die Seherin, und setzten den Sohn des Pos 
lyneikes, den Thersandros als König über den Rest der Bevölkerung 
von Theben eins. Beim Homer sagt Sthenelos, des Kapaneus 
Sohn: ,,Wir rühmen uns, viel stärker zu sein als unsere Väter, 
denn wir nahmen den Sitz. des siebenthorigen Theben, obwol wir 
weniger Volk unter die Mauern des Ares führten, den Zeichen der 
Götter und dem Aufruf des Zeus vertrauend; jene aber gingen 
durchihre Frevel zu Grunde3J1U Au der Stelle, wo Amphiaraos 
von der Erde verschlungen sein sollte, stand nachmals ein Heilig: 
thum dieses Sehers. Zeus hatte ihm Unsterblichkeit verliehen; so 
konnte sein Geist auch nach dem Tode die kommenden Dinge ents 
hüllen. Der Ruf der Weissagungen, welche aus diesem Heiligthum 
hervorgingen, war so groß, daß nur die Sprüche des delphischen 
Gottes eines höheren Ansehens genossen4J. Das Grab des Eteo: 
kles und Polyneikes wurde am proetidischen Thor in Theben 
gezeigt.5J. 
Die 
Sage 
Vom 
Kriege 
gegen 
Ilion, 
Viel höher und in ganz anderem Umfange gefeiert, als die 
Züge der Helden von Sikyon, Argos und Tiryns gegen Theben, 
war die große Kriegsfahrt, welche die Pelopideu, die Söhne des 
Atreus, Agamemuon und Menelaos, die Könige von Mhkene und 
Lakedaemon Von einer großen Zahl von Fürsten und Helden geleitet 
über das aegaeische Meer gegen Jlion, die Stadt der Troer nnd Dur; 
daner, geführt haben sollten. Die homerisdhen Gedichte erzählen, 
daß Dardanos, der Gründer Dardania7s, der Sohn des Zeus ge; 
WSfeU8J, daß des Dardanos Sohn Erichthouios der reichste aller 
II Oyc1. Fk2gm. Tisch. ed. Did0t.  2I Herodot 5, 61. 
         
rodot I, 46. 49. 52. S, 134.  5JPausau.1X, IS, 3.  6J 
215 seqq. 
Pausan. 
 4J Hes 
I1i2s 20,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.