Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Arier in der alten Zeit
Person:
Duncker, Maximilian Wolfgang
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-70576
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-78884
Herodot 
über 
Kambyses7 
Verfahren 
gegen 
die 
Aegypter. 
767 
der Perser gegen die Aethiopen in den Streit ziehen möge, wenn die 
Perser diesen Bogen spannen könnten. Als nun weder Kambhses 
noch ein anderer Perser dies vermochte, brach Kambyses im Zorn 
auf der Stelle gegen die Aethiopen auf, ohne Vorsorge für die Les 
bensmittel nnd ohne Bedacht, daß er bis an das Ende der Welt 
ziehen wolle. Den Griechen befahl er in Aeghpten zu bleiben; das 
gesammte übrige Landhe.er aber nahm er mit sich nnd als er nach 
Theben gelangt war, sandte er von hier 50,000 Mann gegen die 
Ammonier ab; er selbst zog gegen die Aethiopen. Aber bevor er den 
fünften Theil des Weges zurückgelegt, seien schon die Lebensmittel 
dem Heere ausgegangen nnd bald darauf seien auch die Lastthiere 
aufgezehrt gewesen. Dennoch habe der König nicht 1unkehren wollen. 
So lange nun die Soldaten Wurzeln und Kräuter fanden, ernährten 
sie sich von diesen, als sie aber in die Sandwiiste kamen, begannen 
einige eine furchtbare That. Sie losten den zehnten Mann aus und 
schlachteten nnd verzehrten die, welche das Loos getroffen. Da habe 
Kambhses endlich den Rückzug angetreten und sei wieder nach The: 
ben gekommen, nachdem er den größten Theilsseines .Heeres vers 
loren hatte und habe die Griechen mit ihren Schiffen nach Hause 
entlassen. Die aber, welche gegen die Ammonier ausgezogen, waren 
sieben Tagereisen weit durch die Wüste gekommen, aber keiner von 
ihnen kam weder zu den Am1noniern noch nach Aegypten zurück, und 
die Ammonier erzählen, daß am Morgen ein heftiger Siidwind ges 
kommen sei und sie mit Sand beschiittet nnd im Sande begin: 
ben habe.  
Als nun Kambyses nach Memphis kam, waren die Aeghpter in 
Festkleidern nnd Fröhlichkeit; es war ein neuer Apis gefunden. 
Ka1nbhses meinte, der Jubel der Aeghpter gelte seinem Mißgeschick; 
er ließ die Vorsteher der Stadt kommen und fragte sie, warum 
die Aeghpter kein Fest gefeiert hätten, als er das erste Mal in 
Memphis eingezogen sei: ,,jetzt feierten sie, da er den größten Theil 
seines Heeres verloren.U Vergeblich versuchten die Vorsteher dem 
Kambhses begreiflich zu machen, daß die Aeghpter eine andere Urs 
suche zur Freude hätten, daß den Aegyptern der Gott gekommen sei, 
dessen Erscheinung jedesmal festlich begangen würde. Kambhses ers 
widerte: sie lögen, und bestrafte sie als ,,LiignerH mit dem Tode. 
Danach forderte Kambhses die Priester vor sieh, und als sie die 
Aussage der Vorsteher wiederholten, erwiderte der König: er wolle 
bald sehen, was für ein Gott zu den Aegyptern gekommen sei; sie
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.