Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Arier in der alten Zeit
Person:
Duncker, Maximilian Wolfgang
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-70576
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-78434
722 
Die 
Ungeduld 
der 
Juden. 
alle die den Bogen spannen, stellet euch um Babel, ihr Bogenspanner, 
sparet die Pfeile nicht EIN Von ähnlichen Anschauungen geht eine 
andere Prophezeihung aus, welche aus dem Hochmnth Babels auf 
dessen baldigen Fall schließt. ,,Babel sprach in seinem Herzen: 
zum Himmel will ich aufsteigen, über die Sterne Gottes meinen 
Thron erhöhen und wohnen auf dem Verfani1nlungsberge im änßer: 
sten Norden. Jch steige aus die Höhen der Wolken und stelle mich 
dem Höchsten gleich. Aber Jehova erweckt gegen sie die Meder, die 
Silber nicht achten und an Gold keine Lust haben 2J. Rnfet ihnen 
laut, schwinget die Hand, daß sie einziehen in die Thore der Thran: 
neu. Jhre Bogen werden Jünglinge hinschmettern und der Kinder 
jammert sie nicht. Und so wird Babel, die Zierde der Königreiche, 
wie Sodom und Gomorra. Sie wird nicht bewohnt in Ewigkeit, 
nicht zeltet ein Araber noch lagern Hirten dort. Steppenthiere 
lagern in ihr, Uhu7s füllen ihre Häuser, Strausze wohnen da und 
Waldteufel tanzen daselbst. Schakale heulen in ihren Palästen und 
Goldfiichse in den Lustgebäuden. Ich mache Babel zur Wohnung 
des Jgels, spricht Jehova, und fege es aus mit dem Fegewisch der 
Verwüstung. Nahe ist die Zeit, und ihre Frist wird nicht verläni 
gert. Hinab zur Unterwelt gefahren ist deine Herrlichkeit, das Rang 
schen deiner Harfen. Gebettet ist unter dir mit Gewürm und deine 
Decke sind Morden. Wie bist du vom Himmel gefallen, Glanzstern, 
Sohn der Morgenröthe, zu Boden geschmettert, der du die Völker 
uiederstrecktest 3J I U , 
Von Haß gegen ihre Bedränger erfüllt und von Verlangen, 
daß die Zerstörung Jerusalems durch die Zerstörung Babels vers 
golten werde, sangen die Juden in Babylouien: ,,An den Wasser: 
bächen Babels saßen wir und weinten, wenn wir an Zion dachten. 
An den Weiden im Lande hängten wir unsre Harfen auf. Unsre 
Sieger forderten Gesang von uns, unsre Quäler Freudenlieder. 
Wie sollten wir Jehova7s Gesang im Lande der Fremde singenP 
Tochter Babels, du Verwüsterin, Heil dem, der deine Kinder ergreift 
und zerschmettert am Felsen Hist Obwohl Jeremias die Zeit der 
Prüfung und des Dienstes auf zehn Sabbathjahre vorausgesagt, so 
waren die Juden lange Vor Ablauf dieser Frist ungeduldig und 
1J Jerem. 51, 
4J Psalm 137. 
s29. 
Vgl. oben S. s24 N. 
PfisJesaias is.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.