Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Arier in der alten Zeit
Person:
Duncker, Maximilian Wolfgang
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-70576
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-76015
480 
Die 
Abendländer 
über 
Baktrien. 
herrschaft folgte, dieIdem nationalen Bewußtsein Ostirans keine Basis 
zur Fortbildung der Sage bot. Erst als der Schwerpunkt Jrans 
mit der Herrschaft der Parther wieder dem Osten näher rückte, als 
die Sassaniden die Regeneration Jrans auf die heiligen Schriften 
des Ostens stützteu IS. 415J, schlossen die Priester der in diesen 
aufbehaltenen Sage des Ostens die Herrscherlisten der neuen Zeit 
an. Bei dieser Lage der Tradition bleibt, um eine Zeitbestimmung 
für Vista;pa und dessen Regierung und durch diese für Zarathustra 
zu gewinnen, nur noch die Frage übrig, ob eine Kombination der 
Andeutungen des Zendavesta mit den Nachrichten der Griechen über 
den Osten Jrans wenigstens zu einem annähernden Ergebniß fühi 
ren kann. 
Jn der Nordostecke Jrans, da wo die gewaltigen Höhen des 
Hindukuh nordwärts zum Oxus hin abfallen, liegt ein fruchtbares 
Gebiet üppiger Bergtriften, stattlicher Berge, bliihender Thäler. Den 
Quellen, Bächen und Flüssen, welche vom Gebirge herab dem Oxus 
zuströn1en folgend schiebt sich das Fruchtland in die Ebene, hinab. 
Es erreicht heute den Oxus nicht mehr, aber der Boden trägt auch 
in der Ebene üppige Frucht: und Reisfelder, wo ihm Wasser aus 
den Bergen zugeführt werden kann. Einige Stunden nordwärts von 
der Stelle, wo sich der Dehas durch die letzten Berge gedrängt und 
die Ebene erreicht hat, liegt die Stadt Balkh, im Zendavesta Bakhdhi, 
in den Jnschriften der Achaemeniden Bakhtri,s bei den Griechen Baktra. 
Es ist heute ein unbedeutender Ort am Ufer des Dehas, aber die 
Trümmer der alten Stadt sollen einen Umfang von acht Stunden 
anzeigen, und noch heute führen neben versumpften Wasserleitungen, 
neben großen Ruinen alter Wasserwerke achtzehn Kanäle Wafserrin: 
neu in die emsig bestellten Fruchtfelder. Rings um die Stadt ist das 
Land wohl angebaut; die Aecker sind dicht mit Bäumen bepflanzt 
und überall ist das Rauschen des in den Leitungen rieselnden Was: 
sers zu hören II. Strabon und Curtius berichten von dem Gebiete 
der Baktrer, daß es ausgedehnt und ergiebig und eine Zierde der 
arischen Lande sei.i Die Natur Baktriens sei freilich verschieden und 
vielfach. Ein großer Theil des Landes sei Saudwiiste und wenn die 
Winde vom kaspischen Meere wehten, trieben sie den Staub zu hohen 
Hügeln zusammen, in denen nicht nur jede Spur des Weges ver; 
loren gehe, sondern die Reisenden auch zuweilen verschüttet würden 
2l4. 
218. 
Elphinstone Kabul
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.