Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Weltgeschichte in Umrissen
Person:
Yorck von Wartenburg, Maximilian
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-59837
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-60475
AegYp1ens. 
Niedergang 
25 
eben das, was wir Weltgeschichte nennen, auch dem Worte des Apostels 
verfällt: ,,Unser Wissen ist Stückwerk.U Und doch muß es gerade eine 
recht tüchtige Volkskraft gewesen sein, die so sich inmitten starker Reiche 
zu erhalten und ihnen iWiderpart zu leisten wußte. Auch in der Ge: 
schichte Davids erweist sich Uria der Hetiter als ein besonders starker 
Karakter. Sie sind vielleicht gewesen wie in der modernen Welt die 
Korsen, Männer liefernd, Kampfnaturen, aber keinen Staat. 
Mit Ramfes7 Thaten zeigt sich die kriegerische und erobernde Kraft 
Aegyptens als erschöpft und das Land kehrt zu seiner ihm natürlichen 
Friedensrolle zurück. Im Uebrigen war dieser Pharao das wahre Vor: 
bild eines großen Herrschers der Orientalen. Voll des Gefiihles seiner 
Macht, prachtliebend, sich sonnend in dem eigenen königlichen, man kann 
wohl richtiger sagen göttlichen Glanze und ihm unzählige Denktnäler 
errichtend, auch in der Reichhaltigkeit des Haretns und Fruchtbarkeit der 
Nachkommenschaft würdiger orientalischer Herrscher. Er scheint das 
Land erfolgreich regiert, nnd Wohlstand nnd innere Ordnung scheinen 
unter ihm gebläht zu haben. Er scheint, müssen wir sagen, denn noch 
ist, was wir Geschichte nennen, nicht voll zu dieser Bezeichnung be: 
rechtigt, noch wird uns nur der äußere Rahmen einiger weniger That: 
fachen gegeben, das gesammte diesen zum Bilde aussüllende innere 
politische Leben erscheint uns nur schattenhaft. 
Noch mehr mag übrigens zu seinem Ruhme beigetragen haben, daß 
es unter seinen Nachfolgern, die meisten führen gleichfalls den Namen 
Ramses bis zu Ramfes XII, mit Aeghpten abwärts ging. Bald nach de5FJ1Zs,M. 
des großen Königes Tode wagte sogar das Ausland Angriffe auf das 
bis dahin selbst offensive Aegypten. Sowohl die No1nadcn der Sahara 
von Westen, als Barbarenstämme von Osten her, aus Syrien, aber wohl 
selbst erst von noch weiter hergekommen, versuchten den Csinbruch in 
das reiche Nilland, doch gelang es noch sie zurückzu1veifen. Allein un: 
aufhaltsam sank die Staats1nacht und auch der Wohlstand, dagegen erhob 
sich Macht und Ansehen des Hohenpriesters des Amon von Theben und 
das folgende Jahrhundert ist bis zu seiner Mitte ausgefüllt mit einem  Mike: 
Widerstreite königlicher und priesterlicher Jnteressen, bei dem die letzteren M M NR 
die Oberhand behalten. 
Es zeigt sich hier im Ganzen, das; der friedliche Ackerstaat Aeghpten, 
der drei Jahrtausende sich erhalten und trotz mancher Wechselfälle immer
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.