Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wege zur Kunst
Person:
Ruskin, John Feis, Jakob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-51021
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-51969
1s 
Sie, die Bäume fällen und Wasser schöpfen, sie, die 
gebeugt sind von Lasten oder zerfleischt sind von 
Geißeln, sie, die schaufeln und weben, pflanzen und 
bauen, die das Holz und den Marmor und das Eisen 
gestalten, die alle Nahrung, Kleidung, Behausung, 
Hausgeräthschaften und Alles erzeugen, was .mithilft, 
das Menschenherz zu freuen; Männer, deren Thaten 
sich bewähren, wiewohl sie nur wenige Worte sprechen; 
Männer, deren Leben, wenn auch kurz, hilfreich, und 
wenn auch schlicht, würdig ist:  sicherlich, sie 
können uns unterweisen und auf einen Augenblick das 
Räthsel des Lebens und des künstlerischen Schaffens 
entschleiern. 
Ia, sie wenigstens geben uns eine Lehre. Doch 
thut es mir leid zu sagen, oder vielmehr is dies 
entspricht mehr der innern Wahrheit der Sache .s 
es freut mich zu sagen, die Lehre, die sie uns er: 
theilen, kann nur gelernt werden dadurch, daß wir 
uns zu ihnen gesellen, nicht dadurch, daß wir über sie 
denken. 
Sie haben mich gerufen, mit Ihnen über Kunst 
zu sprechen; ich gehorchte und kam. Doch was ich 
Ihnen hauptsächlich zu sagen habe, ist dies: über 
Kunst darf nicht gesprochen werden. Die Thatsache, 
daß man überhaupt über sie spricht, besagt, daß sie 
schlecht gepflegt oder überhaupt nicht ausgeübt wird. 
Kein wirklich bedeutendes: Maler sprach oder spricht
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.