Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Georg Christoph Lichtenberg's @ausführliche Erklärung der Hogarthischen Kupferstiche
Person:
Lichtenberg, Georg Christoph Riepenhausen, Ernst Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-15901
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-17418
den Blicken des Gerichtsdieners spricht zu deutlich. So kmpßm,; 
sank sieht sonst kein Gericbtsdiener ans. Und so viel Süßes 
wie in der Miene des Weibsniicks liegt, läßt sich aus Golde 
nicht presfen. Die Beiden kennen einander nur zu gut. Wir 
sehen hier ein neues Pärchen. Und wer weiß, ob unter der 
Protection feines neuen Liebhabers dieser geial1ene Engel sich 
nicht wenigstens wieder bis zur Höhe des irdischen Emphrenms 
erheben wird, wo schon einmal die Lampen am Proscenium 
nnd zwischen den Coulissen ihre Reize verilärtenl .Ob bei.einer 
solchen Protection die Justiz oder das Theater am schlimmsien 
fährt, verdient besonders, nur nicht hier, untersucht zu werden. 
Zu den Figuren im Vordergrnnde gehören noch der Erniors 
dete, nnd der Kerl, der ihn sanft zur Ruhe schiebt. Sollte es 
von ungefähr gekommen sein, daß uns Hogarth vonssdiesem 
Kerl nur das Untergesicht in einer Verkürzung zeigt2 Getrauie 
er ßcheiwa nicht, den Grad von Abstumpfung nnd Verworseni 
l1eit anszudriiclen, der Ach auf dem versteckten Obergeächt hätte 
verrathen müssen, wenn es unserer Betrachtung freies Spiel 
gäbe2 Hogarth7s Talent wird wenigstens durch diesen Zwcis 
fel nicht verkleinert. Besonnt ist, was die Alten von einem bei 
rühmten Gemälde, nur freilich einem .Geniälde anderer Art Les 
stellte die Opferuug der Iphigenia VorJ, Aehnlicbts IkZ3hlsU. 
Der Kiinßler, der auf den Gesichtern der umsiehenden Personen 
den Ausdruck der Traurigkeit erschöpft hatte, malte die zweiie 
Hauplpekson, den Vater Jphigeniens, verschleiert. Aber 
der Elende, der.in diesem Mordkel1ek pas Todtengräberamt vers 
Seht, ist keine Haupipersvns ZEki1IE IT MS Nil Amtes GtAcbt, 
so würde ex uk:svukch das, was in diesem Gesichte liegen müßte, 
mehr interef6ren, als er soll. Dann ginge die Einheit der Conii
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.