Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Georg Christoph Lichtenberg's ausführliche Erklärung der Hogarthischen Kupferstiche
Person:
Lichtenberg, Georg Christoph Riepenhausen, Ernst Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-10155
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-12853
der Buhlerin. 
S. Platte. 
227 
, Zum Beschluß nun noch eine Anmerkung übersRonctquetls 
Urtheil von diesem Blatte. Er meint in der von uns in der 
Vorrede zur ersten Lteferung S.tx1 angezeigten Schrift, Ho: 
garth würde besser gethan haben, wenn er die Geschichte.n1it 
dem Todes geschlossen hätte, fund sagt von gegenwärtigen: 
Blqste: Fest um: fasset; sinnt la eieTunte est grinsest i,otscer.eiem zum 
is; cause. Man ist es zwar von den Franzosen schon gewohnt, 
daß sie sehr ernfthafte Dinge oft farcenlnäßig behandeln nnd 
sehr triviale mit Gravität; Dieses soll nichts sweiter sagen, 
als: den Franzosen ist alles möglich. Allein ganz unrecht hat 
Roucqnet wirklich nicht. Er hat nur den Hauptftandpnntt, 
ans dem dieses Gemälde angesehenswerden muß, verfehlt, nnd 
es aus einem andern betrachtet, für den es, Ieiderl nebenher 
auch entworfen ist, undsdas heißt mit andern Worten so viel, 
als: Hogarth hat wirklich gefehlt. Hätte Roucquet gleich 
den ersten Punkt getroffen, so wäre vielleicht das ganze Urtheil 
nnterblieben. Hogarth wollte unftreitig sagen, was Gran 
in seiner vortrefflichen Elegie so schön gesagt hat: selbst der 
Elendeste und der Niedrigste, sie sterben auch noch so unberiihmt, 
trösten sich mit der Achtung einiger Zuriickgebliebenen und wün: 
schen sie. Nicht bloß Beschimp,fungen. nach dem Tode cdenn 
wem End die, gleichgültig II, sondern schon der Gedanke an las 
Wende Erben verbittern die letzten Augenblicke auch des Leichts 
t7UUkgiten. Hält man nicht z. B. in England die TodetIsirafe 
für lebt gEfcbärft durch den Zusatz, daß der Körper nach der 
AM1WMk7 g7VkMbt werden sol1e2 und an anderen Orten das 
durch sitt lebt gemildert, daß Man den Enthaupteten nicht uns 
stecken 
bat. Da ist es ein Backstein, der 
frei durchfliegen. 
bleibt, 
während 
andere
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.