Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Georg Christoph Lichtenberg's ausführliche Erklärung der Hogarthischen Kupferstiche
Person:
Lichtenberg, Georg Christoph Riepenhausen, Ernst Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-10155
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-11579
Farbe einer englischen ClesgYmw,ce WiF. Jch weiß nicht, ob es 
verwirrte Phantaiie oder sonst eine Metastase von Dikptkk. 
gabe bei mir ist, Obst U; habe Oft, bei schönen Sommerahen: 
den, wenn ich die hohlen und magern Halmen nicht mehr deut2 
lich sehen konnte, mich unmöglich enthalten können, ein blühen: 
des 3WTebelseld für einen englischen Kirchenconvent zu halten. 
Nun werte man noch einen letzten Blick aus das beregnete 
Schnsfell unsers Armen, dort auf dem Schimmel. Hogarth 
spricht hier zum Herzen, und der Himmel behüte, daß wir dem 
kleinsten Zuge, der dorthin führt, eine andere Richtung geben 
follteni Er redet, sage ich, gerade hin zu dem Herzen derer 
in der Welt, die wissen, was es dem Redlichen fiir ein Bitrs 
stets und Reihen und Kämmen kostet, ehe er dahin kommt, 
immer unverschul.det, nicht einmal öffentlich die armseligsten 
Jnsignien seines Standes und Ordens ausstelten zu können; 
des Ordens, dem er, vor den Augen des ewigen Nichters 
oft wohl mehr Ehre machen mag, als der zeitige Commans 
deur. Es ist hier Ernst, thenerster Leser, und deßwegen bitte 
ich dich noch um einen Augenblick. Ot ritte doch einmal diese 
Todtenfigur, in lustiger Gestalt, wie Lenorens Wils 
heim beim Gatterthor, an der Decke des Saales hin, wo der 
Bischof oder der. Nector ihr Te Baum  . schmausen, oder 
fPkMgte auf der Schnikzbank über den Weg, wo Sie es, W 
SEND Kutsche mit flüchtigen Vieren, rennen; und sälW W 
diesem Bilde. den Mann ihres Fleisches, ihres Blutes, Wes 
OtdSI1s Abtes Perücke könnte man sagenJ, der sein TO DSU7U 
bei größerem Verdienst sein ganzes Leben durch hungern mußte; 
es würde besser werden mit der armen Geistlichkeit in dem 
reichen England. ss Doch das ist Poesie. Weg damit is 
in diesen Tagen. .   
7äe
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.