Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Von Einführung des Christenthums bis zu Anfang des 15. Jahrhunderts
Person:
Förster, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-7211
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-8140
50 
Zweiter Zeitraum. 
RomanismuS. 
MittelschisTsäulen gezählt werden müssen. Daß auf dieses Vor: 
  kommniß wirkliche römische Monumente, wie sie in der Umge: 
gend sich mehrfach finden, EinHuß gehabt haben, wird noch 
durch ein zweites Beispiel wahrscheinlich gemacht, durch die im 
Jahre 1031 eingeweihte Kirche des h. Willibrord zu 
iIIIaYsTsEhter1iachVJ, nahe bei dem an Römerdeukmalen reichen 
Trier. Jn dieser, noch besonders durch eine reOtwinklig abge: 
skhlossene Tribnne ausgezeichneten Pseiler: und Säulenbasilica 
kommen nicht nur wirklich römische Capitäle, sondern auch die 
antiken Proiile, Eierstäbe und Perlenschnüre ganz rein vor. 
Bei weitem schwächer sind die Nachwirkungen des Alterthums 
inCöln,wo S. Urs1ilaMJ von 1100, S. Georg, S. Ma: 
ria aus dem CapitolisMJ zum Theil in diesen Zeitraum ge: 
hören. Die jeSt in Trümmern liegende Kirche des Klosters 
Pzae1;IleiJ1sPaulisiz ellesHsin Thüringen, eingeweiht 1107, war eine 
Säulenbaiilica von besonders schönem Höhen: und Breiten: 
maß, mit erst von der Mitte an nach oben stark verjüngten 
Säulen, ganz gleichen, wenig verzierten, tief unten concav ab: 
 gerundeten Würfelcapitälen und sehr einfachen, aus Hohltehle, 
 Rundstab und Platte zusammengesetzten Capitälaussätzen. Zu 
dem Band, das sich an der Mittelschiffwand wie ein Gesims 
über den Bögen hinzieht, steigt von der Mitte jedes Capitäl: 
aussahes ein gleicher Bandsireifeu empor und verbindet sich da: 
mit; einer der ersten Versuche architektonischer Belebung dieser 
schweren Mauerfläche. Portal und Vorhalle gehören der zwei: 
III Chr. Wilh. Schmidt, Baudenkmale der römischen Periode 
und des Mittelalterz in Trier und seiner Umgebung, H.  
Hi Kaltenbach a. a. O. 6. 
END Boifseree; Denkmale der deutschen Baukunst am Nie: 
dmheik1.   
V Kaltenbach a. a. O. 7. Puttrich a. a. O.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.