Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Natur und Kunst
Person:
Sterne, Carus
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3526346
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3527236
der 
Die Entstehung 
Blumensihönheit. 
45 
schmückt worden wäre, sondern nur solche armseligen Blüthen erzeugt 
hätte, wie sie jetzt unsre Tannen, Eichen, Nußbäume, Eschen, Gräser, 
Spinat, Ampher und Nesseln tragen, welche sämmtlich durch die Thätig: 
kcit des Windes befruchtet werden.U 
Darwin wendete seine Aufmerksamkeit bald nach der Ver: 
öffentlichung seiner Zuchtwahl:Theorie C1859J den Wechsel: 
beziehungen zwischen Blumen und Insekten zu, und nachdem 
er eine bestimmte Blumenfamilie Cdie OrchideenJ zum Gegen: 
stände seines Specialstudiums gemacht, wies er in seinem 
Buche über dieselben C1862J im Einzelnen nach, wie diese 
durch dass Bizarre ihrer Formen ausgezeichneten Blumen 
häufig so gebaut sind, daß die Insekten, welche ihrem Honig 
nachgehen, den Blumenstaub, der zwei Kölbchen bildet, die 
unten mit einer Klebdrüse versehen sind, sich wie ein Geweih 
auf den Kopf befestigen müssen, um ihn der nächsten Blume 
zuzutragen. Ueberhaupt fand er hier Einrichtungen vor, 
deren Schilderung sich wie ein Kapitel aus ,,Tausend und 
einer Nachtt liest. Bei einer durch Vielgestaltigkeit der Formen 
ausgezeichneten südamerikanischen Baumorchidee CCataset11mJ, 
deren große grünliche, buntgefleckte Blüthen an den weit 
aufgesperrten Rachen eines wüthenden Reptils erinnern, fand 
er eine so hochgradige iReizbarkeit der von den weiblichen 
sehr verschiedenen männlichen Blüthen vor, daß die Blumen: 
ftaub:Kölbchen gleich Pfeilen emporfliegen und sich herab: 
fallend auf dem Rücken der Besucher Cgroßer HautflüglerJ 
festsetzen, sobald diese einen der in die Blüthe herabhängenden 
Fühlfäden berühren. Man glaubt wie bei den in ihren 
Liebesspieleu kleine Kalkpfeile verschießenden Schnecken unsrer 
Gärten oder Weinberge einer Verkörperung der Amormythe 
gegenüber zu treten. Bei einer zu der nämlichen Abthcilung 
gehörenden Baum:Orchidee CCOryanthesJ müssen die Besucher 
gar ein von der Blume in ihrer gehöhlten Unterlippe Cp mJ 
bereitgehnltenes unfreiwilIiges Bad nehmen, um den Blumen:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.