Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Natur und Kunst
Person:
Sterne, Carus
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3526346
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3528261
148 
Natur und 
K1mfks 
Thier eben in viel mächtigerer Weise gefesselt, als durch die 
ruhende Pflanze. Achtlos jagt das Kind im Garten bei 
den schönsten Blumen vorüber dem flüchtig dahinsegelnden 
Schmetterlinge nach und verlangt, daß wir ihm einen Hund, 
einen Vogel, ein Pferd zeichnen, niemals eine Rose oder 
Nelke. Bei den Renthierfranzosen und Eskimos kam und 
kommt als vertiefender Beweggrund hinzu, daß ihre Ge: 
danken sich lediglich um Jagd und Fischfang drehten, aber 
das Ergebniß würde auch dasselbe geblieben sein, wenn sie 
bereits zu den Anfängen der Ackerwirthfchaft vorgerückt ge: 
wesen wären. Denham erzählt in seinen Trave1s in Africa, 
daß ein sehr befähigter Eingeborner, dem er gute Stiche 
von Menschen, Thieren und afrikanischen Landschaften vor: 
legte, wohl die ersteren, durchaus aber nicht die letzteren zu 
erkennen im stande war. Er nahm das Blatt wiederholt 
verkehrt und als es ihm Denham zweimal richtig hinlegte, 
rief er: ,,Warum2 Warum2 Es bleibt sich ja alles gleichst 
Ein Kameel oder eine menschliche Figur war das einzige, 
was er ihm deutlich machen konnte, und über diese äußerte 
er sich dann voll Lebhaftigkeit und Freude, indem er rief: 
,,Gieb, giebt Wundervoll, wundervolllU In entsprechender 
Weise verhielt sich bei den schon oben CS. 116J erwähnten 
Affenstudien Joh. von Fischers ein sonst sehr intelligenter 
Drill CCyn0cepha1us 1euc0phaeusJ. Er schenkte Landschafts: 
bildern, Abbildungen von Geräthen u. s. w. nicht die min: 
deste Beachtung, wurde aber sofort aufmerksam, wenn man 
ihm das Bild eines Jnsekts zeigte und vor einer gut ge: 
malten Schlange ergriff er die Flucht. Das lebensgroße 
Bild eines Rhesus:Affen wurde von ihm in der früher ge; 
fchilderten Weise genau so begrüßt, wie ein lebender Affe 
oder Mensch. 
Wenn nun die in der älteren Steinzeit dem Ur: 
menschen für die Verzierung seiner Geräthschaften so ge:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.