Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Text
Person:
Lübke, Wilhelm Lützow, Carl von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3555413
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3559704
Kunstdenkmä1er 
Die 
der Gegenwart. 
405 
Colorit an. Die Anzahl seiner 0elgemälcle, die er mit grosser Sorgfalt 
vollendete, ist sehr beträchtlich. Sie umfassen sowohl biblisch religiöse, 
als romantische, historische und genrehafte Stoffe. Wir geben seine bei 
rühmte für den König von Hann0ver gemalte L0rclcy, die schöne Wassers 
nixe, die durch ihren Gesang die Schiffer in7s Verderben lockt. 
F1k;, 5, 1ta1lenerlnnen, von lVls.gnus.i  Das der Berliner Kunst 
überhaupt eigcnthümliche Streben nach feiner, naturwahrcr Charakteristik 
führte den talentvollen Eduard Magnus Cgeb. 1799J zur Bildnissdarstels 
lang, in welchem Fache er zu den ersten der lebenden Künstler gehört. 
Seine Portraits, von vollendeter Klarheit, Wärme und Feinheit des Co. 
lorits, zeiehnen sieh stets durch charakteristische Auffassung des 1ndis 
viduellen, verbunden mit einer edlen Stylistilc in der Anordnung und 
Behandlung aus. vorzüglich glücklich ist seine elegante Vortragsweise 
in der Darstellung wciblicher Bildnissc. Wir geben eine Abbildung des 
trefflichen Gemäldes, welches zwei schöne Italienerinnen auf dem Bals 
kone in anmuthiger Muse verführt, obschon die Umrisszeichnung den 
schmolz und die leuchtende Kraft des meisterhaft behandclten 0clbildes 
nicht anzudeuten im Stande ist.  
Fig. 6. Die Anbetuag der Hirten, von E. Daege.  Dieser Künstler, 
geb. 1805 und unter Wach7s Leitung gebildet, hat in religiösen Bildern 
wie in Genredarstellungcn manches durch Klarheit der Comp0sition, hars 
monische Färbung und massvollen Styl ansprechende VVcrk geschaffen. 
Seine hier abgebildete Anbetung der Hirten ist als Wandgemälde in der 
neuen Kapelle des königlichen Schlosses zu Berlin ausgeführt.  Nach 
einer 0riginalzeichnung des Künstlers. 
FIG. 7. Bacchus mit Ps.nthern spielend, von A. von Höher.  Eine 
besondere Stellung unter den modernen Berliner Künstlern nimmt August 
von Klöbcr mit seinen Werken ein, welche vorzugsweise die Heiterkeit 
und Naivetät antiken Grötterlcbens, dessen Mittelpunkte Bacchus und 
Amor bilden, mit lebensvo1lcr Frische, warmem Colorit, edler Zeichnung 
und Composition schildern. Mehrfach hat er namentlich den jagend. 
lichen Bacchus dargestellt. Das von uns gewählte Bild ist ein sehr sorgs 
fältig ausgeführtes 0elgemälde, welches sich auf der Berliner Kunstauss 
stellung des Jahres 1834 befand.  Nach den Blättern des Preuss. Kunst. 
vereines gezeichnet. 
.F1G. 8. Rath und Evas, von A. Honigarten.  Zu den Künstlern der 
Berliner Schule gehört noch A. Hopfgarten, geb. 1807 zu Berlin und 
unter Wach7s Leitung gebildet. Er hat sowohl biblisehc und historische 
Gegenstände, als auch r0mantische und Gkcnrest0ffe mit Glück behandelt. 
sorgfaltige Zeichnung, gewissenhafte Durchführung und wohldurchdachte 
Compositi0n sind seinen Arbeiten eigenthümlich.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.