Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Goethe und die bildende Kunst
Person:
Volbehr, Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3516291
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3518893
llusbIicFe. 
Hadyflänge unb 
255 
foricherä an, Der gewohnt ift, ewige, nnahiinDerIiäe 
(Sjeietge anfgufinben. Qann verlangt er für Die Qnnft 
Die ßeftlegung heftimmter Göefeße unD empfiehIt {einem 
ßrennDe SUieher, mit ihm vereint "auf einen Kranon 
männlicher nnD weiblicher Sßroportion Iof-gnarheiten." 
 finD tote Sahre in mehr aIä einer Qäegiehung, 
Die ßioethe Dnrehmacht. 59er äRebeI Deä nerhafgten 
äYEDrDenG hat {ich ihm auf Die äeeie geIegt. ERur hin 
nnD mieDer fommt Die Gäonne 511m izöurchbruch.  
EDann aher fommt Die ßeit, in Der (Sjoethe nnD 
C-EchiIIerfieh finDen, Die tounDerhare ßeit, in Der (Sjoethe 
biä ini- tiefftesjerg hinein erfriicht roirD Durih Den fgrüh: 
Iing, Der oon Dem jüngeren {EreunDe hermeht. ißie 
interefiant IoirD für (öoethe jetgt mieDer {o mantheä, 
Daä Iängft feine äßirfnng auf ihn verloren, auch auf 
Dem (Söehiete Der biIDenDen S-Tunit! 
ß-ait üherraiöhenb wirft eä, wenn (Sjoethe am 
16. Siooember 1795 an äIReher idyreiht: "Würnherg 
hoffe ich Dereinft mit {ihnen 511 iehen nnD gIauße ieibit, 
Dai; man von Da unD oon Qiugäbnrg anä Den aIten 
Dentichen Rnnfthorigont recht gut merDe üherichauen 
fönnen." 233ie Iangämar eß her, Daf; er für Deutfche 
Qnnft in ihrer hiftoriirhen Qlllgemeinheit Cäinn gehabt 
hattel HnD jetgt ichien nicht nur ein allgemeiner; 
hiftoriicheß Tsnterefie an ihren ächöpfungen neu gu 
machien, fonDern eä geigte fich auch etloaä oon Der 
aIten ßuneignng für Die geinnDe Eäraft ihrer ßehenä: 
äußerungen. QIni 19. äept. 1797 Mreiht er nach Der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.