Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Goethe und die bildende Kunst
Person:
Volbehr, Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3516291
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3518411
ZTady Rom. 
X85 
beffer. Qßenn man inß ßafier fnnnnt, Iernt man 
ichwimmen. 3d) habe mir nun auch hie Drhnnng 
her Cääulen rationell gemacht nnh fann haä Qßarum 
meift ichon angeben. Sinn behaIt ich auch hie EDiaaße 
unh äerhäitnifie, hie mir aIä ßioigeä ßiehüötniäwerf 
immer unßegreiffich nnh nnhaithar blieben." 
Qieß ßjefiihi, norwürtß gefommen 5a {ein in hen 
(Bingen, hie ihm {eit hem Qintritt {einer Sieiie, ieit hem 
llinicfjwung feineä (Sieichmacf-Snrteiiß in Qßeimar 1' o iehr 
am ßäergen Iagen, marht ihn äunerfichtlicf) auch in 
anheren üfthetiichen ß-ragen, hie einitweilen noch her 
Qöfung harren. Cäelhft in Sßegug auf hie Qiiilhhaner: 
funit her QIIten. (Er ichreißt an grau man Cätein: 
"S11 hem Qauie Sarfetti ift eine foftbare äammhing 
von Qlhgüifen her heften Qintifen. 36h ichweige von 
henen, hie ich von äDiannheim her unh ionft fannte 
unh erwähne nur neuer Qäefanntfchaften . . .  Ciää finh 
Qßerfe, an henen {ich Säahrtanjenhe hie weilt freuen 
fann unh erichüpft hen Qßert heä Qiinitlerä nicht. 
3th fiihIe nur auch jetjt, wie weit ich in hieien Rennt: 
nifien gurücf Bin, hoch eß wirh riicfen, wenigitenß weii; 
ich hen ißeg. äßallahio hat mir ihn auch hagu unh 
3,11 aller Qunft unh Sehen eröffnet. (S5 fingt haä 
hieileicht ein wenig wnnherlich, aber hoch nicht in 
parahog aß wenn Sgafnh Qäöhme bei (Sirhlicfung einer 
äinnernen (ääüfiei über haß llninerfnm erIeuchtet 
wurhe  Ramme ich gnrücf unh hn biii mir holh, 
in iollft hn auch um meine Qäeheimniiie wifien."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.