Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Goethe und die bildende Kunst
Person:
Volbehr, Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3516291
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3517836
lvvintar. 
I2? Ginethe am 7. Elioveiziber 1775 in Qßeimar ein: 
 traf, ha trug er fiih mit großen Sßlänen. iberieIhe 
X aftine Sheaüßmuä, her ihn getrieben, {eine 901: 
fichten in her garni von äßecenfionen hurch hie "Tfranf: 
fnrter (Sjelehrten 9In5eigen" in hie QGeIt hinauägilrufen, 
hatte ihn nach Qßeimar geführt. {im ßeitalter Yyriehridjß 
heß (öroigen mufgte eä jungen feurigen ßiemütern aIä 
hehrer Qieruf ericheinen, eineß ßiirften äEreunh 511 fein: 
nur hann fonnten fie Ilyoffen, ihre iheaIen üäIäne 511 
reulifiren, ihre Ilberäeugnngen auf; her (Zraumiphäre 
in hie ißirfliifeit hinüherguführen. slluch (önetheä junge 
Qäruft war man folchen ßjnffnnngen gefrhmellt." LInh 
alä er am Qlhenh heß Qinfunftätugeä inmitten einer 
gIängenhen äbofrehoute hie noch immer jugenhlime, 
geiftreichelehenhige Qergogin Emutter fennen lernte, hie 
hem berühmten Slinfömmling ihr fchmürmerifcheß i'm: 
tereffe für Rnnft nnh Qßifienfrhaft entgegentrug, hu 
mag her ftnlge ißunich, Qiäeimar gum Gentrnm eineä 
hnrchgeiftigten SäunitIehenä 3,11 machen, ichon feftere
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.