Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Goethe und die bildende Kunst
Person:
Volbehr, Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3516291
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3517780
X22 
Straßburger 
gßjehren. 
ßoäiagnng von Den Deierfwen iheorieen oDer Doch 
Inenigitenß "einen Cäühritt außerhalb Deß von Eeier 
ihm gewieienen ißegeä" geiehen. Qüoethe war Davon 
nithtä bewußt. Tsn einem Qäriefe, Den er anä {einer 
"üiniieDeIei" in ßranffnrt, nachDem er Don Cätraßburg 
übichieb genommen, an QerDer richtete, fegt er iogar 
Dieien nnD Deier aß {eine Qehrer, Deren Urteil für 
ihn "ämeiieniünlen" ieien, in äßaralleie, wohl ein ße: 
weiß Dafür, Dai; er firh feineäwegä für einen ilib: 
trünnigen Der Qeipgiger KEnnfigemeiIIDe hieIt nnD Dai; 
er in Den neuen Qnnitbegriffen nicht eine llmfehr, 
ionDern ein Qßeiterictireiten auf Dem Iiingft begangenen 
Qßege iah. äo nur war eß fein Qßiberiprnch, wenn 
er im iDEannheimer Slintifenfabinett mit Wonne umher; 
idnitt, wenn Die Eäüiieloorfer ßiaierie "ieineä Qergenä 
Qärtigfeit erweiehte, ftürfte unD foIgIich ftähIte" nnD 
wenn er furg, vor Dem Qietreten Qßeimarsä iehrieb: "ich 
äeirhne, fünftle unD Iebe gang, mit äRembranDt". 
IInD wenn er {ich jetjt mit ooIIer GntichieDenheit 
gegen Die ßeniurzäilfthetif, wie Eßattenr fie woIIte, 
wenDen fonnte, wenn er ansärief: "am gaffenDen sßnbli: 
fum, ob Daä, wenn eä außgegafft hat, fich Eiiechenfchait 
geben fann, warunfß gaffte oDer nicht, waä Iiegt an 
Dem?", wenn er gegen Die EDioraIäliiihetif, wie auch 
QageDorn fie befürwortet nnD wie Cäniger iie in „Die 
fchönen Srünfte in ihrem Hriprnnge, ihrer wahren äRatnr 
nnD beiten QInwenDnng" wieDer aufnahm, Die warnenDe 
Qtimme erhob unD Die begeiwnenben ßorte iprath:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.