Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bis zum Tode Rafaels
Person:
Grimm, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3504902
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3507148
Wie 
Jpiagnonen. 
195. 
Als man aber in Florenz erfuhr, daß des Königs von 
Frankreichs neuer Kriegszug sich in3s Ungewisse.hinauszog, 
als die Getreideschiffe der florentinischen Kaufleute, die aus 
der Provence anlangten, dicht vor Livorno weggefangen oder 
znriickgescheucht wurden und die Pest znnahm, traten die 
Parteien immer schärfer sich entgegen. Es gab deren dreie 
in der Stadt, die Freunde der Medici, die Feinde Sag 
vonarola,s nnd seiner Anhänger.. Die ersteren nach dem 
Wappen der Medici, das aus einer Anzahl Kugeln, pa11e, 
bestand, die Pallesken genannt. Die Gegner Savonarola7s 
die Arrabiati, das heißt die Wüthenden, er selbst hatte ihnen. 
den Namen gegeben; Die Piagnonen aber iiberboten beide. 
Ihre Processionen erfüllten die Stadt, ihre Gebete und die 
Predigten ihres, Führers waren die Hauptwaffen, mit denen 
sie siegten. Er.aber herrsdhte, nnd Alles befestigte nur seine 
Macht und sein Ansehen. Als die Anerbietungen des italie: 
nischen Bundes immer slockender.und die Aussicht auf das 
Kommen der französischen Armee immer unsicherer wurden, 
hielt er an der Hoffnung fest nnd bestand auf seinem Willen. 
Mitten in der Hungersnoth, die die Stadt. und Umgegend 
bedrückte, daß die Landleute in Schaaren hereinkamen und 
halb todt vor Hunger in den Straßen lagen, organisirte er 
die Wohlthätigkeit der Seinigen. Die Carnevalsumziige, wo 
die Kinder mit Blumenkränzen, in weißen Kleidern und mit 
rothen Kreuzen in den Händen Gaben sammelten, schlossen 
mit einer Vertheilung an die verschämten Armen. Einmal, 
als die Noth amsgrößteu war im Jahre 96, ließ er eine un: 
geheure Procession veranstalten und gerade, als alle Straßen 
voll von Menschen sind, kommt ein Courier durch das Thor 
E 13rs
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.